skip to content

Berichte

Laufgruppe Veitenstein

K

So, 02.06.19 - 15. Veitensteinlauf

 

15. Veitensteinlauf bei hochsommerlichen Temperaturen!

 

Neue Siegerduos in Haupt- und Hobbylauf!

Kaum war der kalte und verregnete Mai vorbei, kam auch schon der Juni mit viel Sonne und  hochsommerlichen Temperaturen. Dies bekamen die Sportler/innen dieses Jahr beim Lauf hinauf und rund um den Veitenstein auch anständig zu spüren! Aber die Veitensteiner hatten auch dieses Jahr wieder mit genügend Verpflegungsstellen und 2 zusätzlichen Wasserwänden in den Ortschaften vorgesorgt.  So konnten doch der 1. Und 3.Bürgermeister der Stadt Baunach Ekkehard Hojer und Tobias Roppelt, sowie der  1. Vorsitzende der DJK Priegendorf Günter Häfner und Running-Abteilungsleiter Michael Hertlein dieses Jahr über 350 kleine und große Läufer/innen auf die insgesamt  5 verschiedenen Strecken schicken. Im „großen“ Schülerlauf über 2,8km. Hier hießen die Sieger in der U14 Rose von Stackelberg (LG Veitenstein) und Lorenz Kirchmeier (Veitensteinbiker). In der U16 konnten sich Hannah Reßmann (Zabelstein Runners) und Xaver Denk (LG Veitenstein) die ersten Plätze sichern. Der „kleine“ Schülerlauf über 1,6km ging in der U10 an das zeitgleiche Zwillingspaar Charlotte und Matilda Obando und bei den Jungs an Till Berger (TV Zeil). In der U12 hießen die Sieger Frieda Stretz (FC Neubrunn) und Noah Möller (TSV 1860 Staffelstein). Kurz vor den "Großen" gingen dann erst mal die Kleinsten im Bambinilauf auf ihre 300m Runde auf dem Sportplatz, teilweise begleitet von ihren Eltern oder größeren Geschwistern. Mit jeder Menge „Süßem“ wurden die mehr als 30 "Läufer/innen von Morgen" für ihre Anstrengungen belohnt. Gleich im Anschluss gingen dann die Hobby- und Hauptläufer gemeinsam auf ihre Strecken.

Im Hobbylauf sicherte sich in diesem Jahr Christopher Nowak (23:46min; LG Bamberg) den Gesamtsieg und damit auch Platz 1 in der Männerwertung. Schnellste Frau gesamt war hier Larissa Zimmermann (31:28min; TSV Lendershausen). Bei den Jugendlichen der U18 hießen die Sieger Anna Gebhardt (36:02 min; TV Zeil) und Simon Ochmann (24:43min; LG Bamberg). Die U20-Wertung ging an Jule Beierlieb (35:38min; LG Veitenstein) und Clemens Gundermann (24:17min; LG Forchheim).

Der Hauptlauf über die 16,5km war in diesem Jahr bei den Männern eine klare Sache für Kevin Karrer (1:00:40Std; LG Bamberg). Mit einem klaren Start-Ziel Sieg verwies er die Konkurrenz auf die Plätze und gewann auch souverän die MHK. Dass die magische 1 Stunden Marke dieses Jahr nicht geknackt wurde liegt wohl am „einsamen“ Rennen des Siegers und vor allem den hohen Temperaturen an diesem Tag! Platz 2 gesamt und den Sieg in der M30 sicherte sich Thomas Enguehard (1:04:21Std; ohne Verein). Die M35 ging an Alexander Kurz (1:09:21Std; LG Bamberg) und mit Ralf Häfner (1:05:40Std; Fitness-Team Häfner Ebern) sicherte sich ein alt bekannter die M40. Stefan Messingschlager (1:14:21Std; SC Stettfeld) war der Sieger der M45 und die beiden Pfuhlmann Brüder Matthias (1:05:23Std) und Uli (1:07:15Std), beide vom SG Eltmann Mainathlon belegten die Plätze 1 und 2 in der M50. Gerade einmal 3 Sekunden hatte der Sieger der M55 Michael Kraus (1:16:47Std; LG Ludwigschorgast) auf den Zweitplatzierten. Die M60 ging an Claus Popp (1:19:03Std; Freaky Friday Runners) und die M65 an Dieter Probst (1:15:50Std; ASC Boxdorf). In der M70 war Sigfried Bayreuther (1:23:50Std; Team Icehouse) der schnellste und die M75 ging an, wie könnte es anders sein Kaspar Stappenbacher (1:34:42Std; DJK SC Vorra). Bei den Damen gab es mit Manuela Glöckner (1:17:05Std) vom TSV Ebermannstadt ebenfalls eine neue Siegerin. Sie sicherte sich damit auch Platz 1 in der W40. Die WHK ging an Cosima Gundermann (1:22:26Std; LG Forchheim) die sich dieses Jahr zum ersten Mal an die lange Strecke wagte. Die W30 sicherte sich Vera Brunner (1:18:36Std; Team Wohlleben) und in der W35 war Judith Heinze (1:27:47Std) von der DJK Gaustadt die Schnellste. Die W45 und W50 gingen an die beiden Veitensteinerinnen Elke Beierlieb (1:23:12Std) und Franziska Dussold (1:29:13Std). Während die W55 an Christine Lieb (1:28:11Std) vom TV 1848 Coburg ging hieß die Siegerin der W70 auch in diesem Jahr wieder Sibylle Vogler (1:38:03Std) vom SC Kemmern. Zusammen mit Alfred Zach vom TS Lichtenfels, der sich auch dieses Jahr für den Hobbylauf entschied, wurden die beiden Laufurgesteine und -vorbilder für die älteste Teilnehmerin/ältester Teilnehmer geehrt.

In den Teamwertungen konnten sich dieses Jahr das Damenteam 1 vom SC Kemmern Platz eins vor dem Team 2 vom SC Kemmern sichern. Platz 3 ging dieses Jahr an die Damen vom DJK SC Vorra. Bei den Herren war auch heuer wieder das Team vom SC Kemmern nicht zu toppen. Platz 2 ging hier an Böhnlein Sports Bamberg und der Gastgeber LG Veitenstein musste sich in diesem Jahr mit Platz 3 begnügen.

Bei der Ehrung der teilnehmerstärksten Vereine gab es heuer eine Überraschung. Nachdem sich die LG Veitenstein natürlich aus der Wertung herausnahm, blieb der Preis trotzdem in Priegendorf. Denn obwohl sie auch die Streckenbetreuung auf den MTB´s inne hatten, waren die Veitensteinbiker trotzdem noch mit 22 Läufer(inne)n am Start. Platz 2 ging an unsere Laufnachbarn aus Kemmern. Den 3. Platz mussten sich hingegen gleich 3 Vereine teilen!

Auch heuer war der Veitensteinlauf wieder 2. Wertungslauf im Raiffeisencup und außerdem wurden auch wieder die Meister der VG Baunach im Lang- und Mittelstreckenlauf ermittelt! Diese hießen dieses Jahr Jule und Ali Beierlieb auf der Mittelstrecke sowie Elke Beierlieb und Kevin Karrer auf der langen Distanz. Ein buntes Rahmenprogramm mit DJ, eine bunte Kinderwelt für die Kleinen sowie eine Startnummernverlosung mit vielen wertvollen Preisen ließen bei allen Beteiligten keine Langeweile aufkommen. Zum guten Schluss bedankte sich Abteilungsleiter Michael Hertlein noch bei allen Helfern für den reibungslosen Ablauf und die Betreuung aller Starter/innen in den einzelnen Läufen! Außerdem verwies er noch auf das nächste Ereignis, dieses Mal von den Veitensteinbikern, nämlich das 5. Baunacher Cross-Country MTB Rennen am So. 06.10 auf und rund um das Firmengelände der Firma Messingschlager in Baunach, welches auch heuer wieder im Cube-Cup vertreten ist und sicher etliche hochkarätige MTBer nach Baunach locken wird. Hierzu lud er auch alle Läufer recht herzlich ein und animierte sie dazu, auch mal in die Pedale zu treten!!!

 

 

So, 26.05.19 - 19. Würzburg Marathon

Über 5000 Teilnehmer genossen dieses Jahr diesen Frühlingsmarathon, der auf seinem City-Kurs an vielen Würzburger Baudenkmälern und Sehenswürdigkeiten vorbeiführt. Zahlreiche kleine Feste und Bands, die mit ihren heißen Rhythmen ordentlich für Stimmung sorgten, sowie zahllose begeisterte Zuschauer und Fans säumten die Strecke. Mit Britt und Wolfgang Reich waren auch 2 Veitensteiner am Start, die sich dieses Jahr für die Halbmarathondistanz entschieden. Nach einem erfolgreichen Finish gab es für beide die wohlverdiente Medaille und danach ein ausgiebiges Verweilen am reich gedeckten Zielbuffet!

So. 26.05.19 - 17 Maisel Fun Run, Bayreuth

Über 800 Läufer/innen fanden heuer den Weg nach Bayreuth. Unter ihnen auch Oswald Dünninger von der LG Veitenstein, der sich mit knapp 100 weiteren Teilnehmern für den 5km Fitnesslauf entschieden hatte. Nach dem Startschuss von Olympia-Teilnehmerin Anne Hauck ging es durch die Fußgängerzone, an der Uni vorbei in den Hofgarten und zurück auf das „Maisel“-Gelände ins Ziel. Oswald erreichte es in 29:15 Minuten – drei Minuten besser als vorher gedacht! Zusammen mit den anderen Läufen, toller Zielverpflegung und dem Musikprogramm ist das Brauereifest immer wieder eine schöne Veranstaltung.

 

Adventsfenstererlös für die Leichtathletik-Kids!

die DJK sagt "Dankeschön"

 

Die LG Veitenstein bedankt sich herzlich für den Anteil der diesjährigen Spenden die im Rahmen der Adventsfenster 2018 in der VG Baunach erwirtschaftet wurden.

Die Gelder werden wir im Rahmen unserer Jugendarbeit, speziell für einen mobilen Outdoor-Parcours-Koffer, gut verwenden. Danke an alle Organisatoren, Ausrichter und natürlich die vielen Besucher.

 

auch von den Kids ein herzliches "Vergelt's Gott"

 

Bild: Michael Hertlein

DJK und die beiden Baunacher Kindertagesstätten

mit dem Bärchen-Projekt der BSJ Hand in Hand für unsere Kids!

Bereits seit September letzten Jahres „leiht“ der Verein Mona Amschler, die ihr freiwilliges soziales Jahr (FSJ) stundenweise bei der DJK absolviert, an die beiden Kindertagesstätten St. Oswald und St. Magdalena aus. Dort führt sie Turnstunden durch und bringt damit noch mehr Bewegung in den Kita-Alltag. Unterstützt wird das Projekt der Bayerischen Sportjugend von den Betriebskrankenkassen und dem Bayerischen Landes-Sportverband. Letzte Woche waren mit Katharina Stubenrauch und Udo Schoberth zwei „Offizielle“ der BSJ in den Kindergärten vor Ort um sich einerseits nach dem Rechten umzuschauen und noch viel wichtiger, sowohl das BSJ Bärchen (Namensgeber des „Baerchen-Projektes) an die Kinder und die entsprechenden Urkunden an Verein und Kindergärten zu überreichen. Für die erfolgreiche Zusammenarbeit gibt es außerdem einen Bonus von je 500€, der für die Anschaffung von Trainingsmaterialien speziell im Kinder- und Jugendbereich verwendet wird.

 

Die Kinder aus der Kita St. Oswald...           und der Kita St. Magdalena bekamen Urkunden und Bärchen überreicht

Bild 1 & 2: "Johannes Michel, www.NachrichtenamOrt.de"

Mo, 31.12.18 - 100 Meilen-Lauf in Adensen

… Silvester mal anders!

Nach mehreren gemeisterten 100km Läufen stellte sich unsere Elke die
Frage, ob sie wohl auch 100 Meilen (=160,934km!!!) laufen kann. Beim Stöbern im Internet stieß sie auf einen Silvesterlauf in Nordstemmen bei Hannover. Das
Besondere bei dieser Veranstaltung ist, dass man das Rennen ab 50 Meilen
bei jeder Runde beenden kann und trotzdem in der Wertung bleibt. Hört sich
erstmal ganz gut an. Laut Veranstalter ist aber gerade dies ein Grund für viele früher oder später vor dem Erreichen der 100 Meilen Marke aufzugeben. Am Silvestermorgen 6.00 Uhr machten sich also 12 Starter auf den Weg vom Sport-heim Adensen über Radwege, Feldwege, Wiesen und Pfützen zum 5 Meilen entfernten Sportheim Rössing. Bei der Verpflegung dort gab es einfach alles was das Läuferherz begehrt. Kurz Stärken und schon gings den gleichen Weg zurück nach Adensen, dem Start- und Zielort mit einer weiteren Verpflegungsstelle. Bis Meile 70 war es trotz Blasen an den feuchten Füßen für Elke kein Problem. Ab Meile 75 machten sich dann die fehlenden Trainingskilometer bemerkbar. Es ging langsamer voran. Zu diesem Zeitpunkt stand für Elke aber bereits fest: "Das zieh ich jetzt durch". Nach 22:08 Std. war es dann geschafft. Der erste 100 Meilen Finish. Der Veranstalter wartete bereits mit Sekt und nun wurde endlich auf das Neujahr angestoßen. Auch wenn es ein unvergessliches Silvesterevent war, weiß Elke heute noch nicht, ob das jetzt jedes Jahr sein muss.

Mo, 31.12.18 - 45. Silvesterlauf im Bamberger Hain


…31 Veitensteiner als teilnehmerstärkster Verein!!!

Auch Heuer hatten sich wieder viele Veiensteiner für ein paar lockere Runden zum Jahhresausklang im Bamberger Hain gemeldet. Aber das wir mit 31 Starter(inne)n trotz der großen Bamberger Vereine damit teilnehmerstärkdte Gruppe waren, damit hatte niemand gerechnet. Beim anschließenden Weißwurstessen bei unserem Wolfgang wurde der Pokal dann auch gleich entsprechend eingeweiht!

So, 18.11.18 - 34. Schloßlauf in Memmelsdorf

 

…mit 22 kleinen unf großen Veitensteinern!!!

Bei diesem Traditionslauf im Landkreis Bamberg und gleichzeitig letztem Lauf im Raiba-Cup, zu dem auch unser Veitensteinlauf zählt, waren wir wieder sehr zahlreich in allen Läufen vertreten. Bereits in 800m Schnupperlauf ließ Marie Göller einige ältere Mädels und Jungs hinter sich. In den Schülerläufen belegte Emil Floßmann einen super 6. Gesamtplatz und auch seine Schwester Emma konnte sich über Platz 5 in ihrer Altersklasse freuen. Jonathan Eck und Josef Kroack belgeten die Plätze 6 und 7 in der M9 und M8. Im Hobbylauf waren wir mit 4 Männlein und Weiblein vertreten wobei hier Kerstin Hertlein und Floßmann Cindy die Plätze 6 und 8 bei den Damen belegten. Erfolgreichster Mann war hier unser Pascal Bottler, der mittlerweile für die LG Bamberg startet und diesen Lauf mit deutlichem Vorsprung gewann! Im Hauptlauf waren wir mit 6 Damen und 7 Herren vertreten, wobei Elke Schwarzmann mit Platz 4 in der W50 das Podest nur knapp verfehlte.

 

 

Sa, 10.11.18 - 15. Zeiler Waldmarathon

 

…mit dabei, 14 Veitensteiner und 4 Podestplätze!!!

 

Mehr als 930 Teilnehmer gingen Heuer an den Start. 190 von ihnen wagten sich an den Marathon, 545 starteten beim Halbmarathon, der Rest verteilte sich auf die beiden Walking-Strecken, bei denen die Teilnehmer 7,5 oder 21,1 km zu laufen hatten.

Die Strecke führte wie jedes Jahr über den Schlossberg und die Bischofsheimer Höhe Richtung Jägerhäuschen zum Geisgrabenbrunnen. Nach dem Passieren der "Sieben Seen" und des Bischofsheimer Sees ging es über den Fitnesspfad zurück zum Ziel am Setzbachbrunnen. Beim Marathon waren auf 2 Runden 840 Hm und beim Halbmarathon 420 Hm zu überwinden. Dabei waren die Veitensteiner wieder sehr erfoglreich unterwegs. Je ein 1. und 3. Platz sowohl im Halb- als auch Marathon und jede Menge weiterer gute Altersklassenplatzierung-en standen am Ende des Tages zu Buche!

Ergebnisse:

 

 Mathon:

1. W40: Elke Beierlieb

3. M55: Jochen Mavius

5. M35: Steffen Albrecht

 

Halbmarathon:

1.W30: Saskia Sandner

3.W50: Franziska Dussold

8.W40: Daniela Hümmer

 

Ebenfalls sehr erfolgreich und mit durchwegs super Zeiten waren im HM unterwegs:

Britt Reich, Alfred Beierlieb, Ralf Bayer, Michael Fischer, Tobias Kirchner, Bernhard Ospel, Thomas Heinz und Oliver Bäuerlein!

 

So, 14.10.18 - München Marathon

 

erster Marathon... zwei Veitensteiner wagen das Experiment!

Wie man in Läuferkreisen so hört ist der München Marathon unter Ersttätern sehr beliebt, kaum Höhenmeter und schöner Streckenverlauf. Dieses Jahr gingen mit Oliver Bäuerlein und Bernhard Ospel zwei Veitensteiner das Projekt „Marathon“ an. Bereits am Samstag angereist und eine ruhige Nacht verbracht ging es am Sonntag früh ausgeschlafen und frisch gestärkt mittels zum Start im Olympiapark. Der Start erfolgte in mehreren Blöcken um das Feld schön zu entzerren. Die ersten 20km liefen für beide super und es konnte ein 6er Schnitt gehalten werden. Die Sonne gewann jedoch immer mehr Kraft und die Temperatur hatte schnell die 20° Marke geknackt was den Beiden zu schaffen machte. Man war sich schnell einig, dass es besser wäre jeder würde sein eigenes Rennen laufen. Im Ziel waren beide glücklich es geschafft zu haben und Zitat Bernhard: Der Einlauf ins Olympiastadion war so emotional, ich hatte echt Pipi in den Augen!

 

So, 14.10.18 - Lissabon Marathon

 

Zum Sight-Jogging nach Lissabon

Auf Einladung unseres Veitensteiners Thomas Stark, der in Lissabon lebt und arbeitet, machten sich am vergangenen Wochenende Rainer und Heike Hofmann sowie Elke und Alfred Beierlieb auf den Weg nach Portugal. Nach Ankunft des Fluges am Donnerstag gegen Mitternacht ging es am Freitag gleich zu einem Ausflug zu den Königsschlössern und der Maurenburg in Sintra und anschließend noch in die Innenstadt von Lissabon. Am Samstag besuchten die Veitensteiner einen großen Markt, um dort Zutaten für ein leckeres Essen am Abend einzukaufen, welches dann gemeinsam in der neuen Wohnung von Thomas zubereitet wurde. Wer die Veitensteiner kennt, kann sich natürlich vorstellen, dass das Wochenende nicht ohne Laufen verbracht werden konnte. Am Folgetag stand deswegen für Thomas, Rainer, Ali und Elke der Lissabon-Marathon auf dem Programm. Leider gab es aber am Samstag in den Medien zunehmend beängstigende Sturmwarnungen bis hin zu Hurricanstärke, weshalb auch der Start für den Marathon am Sonntag um eine Stunde verschoben wurde. Nach einer unruhigen, windigen und regnerischen Nacht flaute der Sturm jedoch zum Start hin weitgehend ab. Nach einer Schleife in Cascais ging es dann weitgehend bei Sonnenschein und wechselndem Wind die Küstenstraße entlang zum Ziel im Zentrum von Lissabon. Am schnellsten bewältigte Elke diese Strecke in 3:41 Stunden, kurz darauf folgte ihr Ali in 3:44 Stunden. Rainer verzichtete auf eine mögliche Zeit unter 4 Stunden und begleitete und motivierte Thomas, so dass beide nach 4:09 Stunden gemeinsam über die Ziellinie liefen. Im Ziel wartete auch schon die Foto-Hexe Heike Hofmann mit der Familie von Thomas, um alle zu begrüßen und das Ereignis bildlich festzuhalten.

Anschließend wurden die Speicher wieder in einem Restaurant im Herzen von Lissabon aufgefüllt. Am Montag stand dann Shopping und eine weitere Führung durch die Innenstadt auf dem Programm, worauf dann ein gemütlicher Ausklang des verlängerten Wochenendes bei dem einen oder anderen Gläschen Wein folgte

Nach einem gelungenen Wochenende mit bleibenden Eindrücken mussten die Super Bock-Freunde dann am Dienstag leider wieder den Rückflug antreten, nicht ohne sich bei ihrem Freund Thomas herzlich für die Einladung und die Organisation des Kurzurlaubes zu bedanken.

 

Sa, 13.10.18 - Neideck 1000 Traillauf

 

299 Starter stellten sich der Herausforderung, dem "anspruchvollsten Halbmarathon nördlich der Alpen" zu stellen. Auch 4 Veitensteiner waren mit dabei. Der 22 km lange und mit 1036Hm sehr anspruchsvolle Lauf startete in Muggendorf. Die Oswaldshöhle, die Streitberger Höhen und natürlich die Ruine Neideck liegen auf der Strecke bis es wieder nach Muggendorf ins Ziel geht. Hier wird den Läufern bergab auf den schmalen Trailpfaden alles abverlangt. Wer sich mal so richtig testen will ist hier genau richtig!

 

Sa, 13.10.18 - Zeiler Abt-Degen-Lauf

 

Bei sommerlichen Temperaturen fand dieses Jahr dieser anspruchsvolle Traditionslauf durch die schönen herbstlichen Zeiler Weinberge statt. Auch zwei Veitensteiner waren mit am Start. Steffen Albrecht errang in einer Zeit von 49:19min und als gesamt 20ster Platz 2 in seiner Altersklasse. Erwin Wahl kam als gesamt 67ster in Ziel, errang Platz 7 in seiner AK und blieb mit 58:31min noch deutlich unter der 1-Stunden Marke!

 

 

Fr, 05.10 – So, 07.10.18 - Tour de Tirol

 


 …und er hat es wieder getan

Auch dieses Jahr war unser Steffen Albrecht wieder bei der Tour de Tirol mit dabei. Dabei gilt es an 3 Tagen 75km mit 3500Hm zu bewältigen. Angefangen mit einem 10km Lauf am Freitag, einem hammerharten Marathon am Samstag und einem nicht weniger anspruchsvollen 23km Trail-Lauf zum Abschluss am Sonntag. Mit einer Gesamtzeit von 9:05:51 Std. qualifizierte er sich auch wieder für den elitären Kaiserkronelauf 2019! Glückwunsch und Respekt!

 

 

So, 07.10.18 - Zabelstein-Run

 

Gleich sechs Veitensteiner machten sich auf dem Weg nach Westheim um an diesem herrlichen Naturlauf teilzunehmen. Dabei waren wir mit einem Läufer beim 11km Lauf und mit 5 Läufer(inne)n beim HM vertreten der mit gut 500Hm gespickt ist. Aber herrliches Läuferwetter und die wie immer super Verpflegung auf der Strecke und im Zielbereich machten auch diesen Lauf wieder zu einem einzigartigen Lauferlebnis.

 

 

Sa, 29.09.18 - 1. Brauereienlauf in und um Litzendorf

 

Der Brauereienlauf fand in diesem Jahr zum ersten Mal statt. Vom 10km Lauf bis hin zum Marathon war für alle Lauf-und Bierliebhaber etwas dabei. Die Strecke führte mit einigen Höhenmetern quer durch die fränkische Toskana vorbei an vielen Traditionsbrauereien wo man die regionalen Biere und hausgemachte fränkische Spezialitäten probieren durfte. Umrahmt wurde die Veranstaltung von der “Kloß mit Soß Party“, einer tollen Kinderbetreuung und der Finisher Party am Abend. Auch einige Veitensteiner ließen sich diesen „Genuss“ nicht entgehen... und mit Verena Göller hatten wir sogar eine Siegerin beim Marathon in ihrer Altersklasse. Das bedeutete sogar den doppelten Genuss!
Ergebnisse:
10km Lauf:
Oswald Dünninger          4. M65
Halbmarathon:
Frank Düninger               5. M40
Britt Reich                       5. W45
Jürgen Lurz                     8. M55
Marathon:
Verena Göller                 1.W30

Rainer Hofmann           16. M50

Martin Göller                  7. M35

 

 

Sa, 15.09.18 - Arcaden-Lauf in Erlangen

 

mit dabei war auch unser Oswald Dünninger

Bei herrlichem Laufwetter, toller Organisation und vielen Zuschauern führte auch dieses Jahr die Strecke wieder in die Mönau, dann wieder zurück ins Stadion des TV Erlangen und noch 300m auf der Laufbahn bis ins Ziel. Da unser Oswald in einer Gruppe mit etlichen jüngeren Läufern lief, war das Lauftempo auch etwas schneller als beim „Alleine Laufen“, so dass er nach 10 km mit 01:04:02 und dem 7. Platz in der AK M65 im Ziel mehr als zufrieden mit Zeit und Platzierung sein konnte.

 

So, 02.09.18 - Fränkische Schweiz Marathon!

 

Veitensteiner bringen alle „Lauf Geht´s“ Teilnehmer gut ins Ziel!!!

Er zählt zu einem der schönsten und schnellsten Landschaftsmarathons in Deutschland. Die Strecke führt auf der autofreien B470 durch das Herz der Fränkischen Schweiz. Zehntausende Zuschauer und ein opulentes Rahmenprogramm entlang der Strecke verleihen der Veranstaltung jährlich eine Art Volksfestcharakter.
Mit dabei auch die Athleten des „Lauf Geht´s“ Seminares welche seit dem Frühjahr von den Veitensteinern betreut und auf den 10km Lauf bzw. Halbmarathon bei diesem Event akribisch vorbereitet wurden. Zusammen mit den Teilnehmern der Kurse in Bamberg und Coburg gingen sie in ihren Disziplinen an den Start und konnten alle erfolgreich ihr großes Ziel erreichen und den Lauf in ihrem gesteckten Ziel finishen. 

Erfolgreichster Veitensteiner war unser Steffen Albrecht der den Marathon als Gesamt 24. beendete und damit Platz 3 in der M35 belegte! Sogar beim Inlineskaten waren wir mit Robert Schmidt vertreten, der am Ende einen sehr guten 70. Gesamtplatz belegte.

 

 

Sa, 18.08.2018 - 100km von Leipzig

 


 

… und wieder mit unserer Elke Beierlieb
Nachdem sie Leipzig aus dem letzten Jahr als extrem mentale Herausforderung empfunden hatte, die 100km sind hier als 10fach Pendelstrecke zu laufen, hatte sie heuer ziemlich lange mit ihrer Anmeldung gezögert. Aber letztendlich siegte dann doch der Wille, sich der bayerischen Meisterschaft im 100km Lauf (die schon seit einigen Jahren im Rahmen dieses Laufes ausgetragen wird) erneut zu stellen.
Pünktlich um 06:00 Uhr morgens war dann auch der Start am Stadion des Laufclubs Auensee. 52 Männer und Frauen gingen in diesem Jahr auf die 100km Strecke. 40 von ihnen finishten mehr oder weniger glücklich. Denn die heißen Temperaturen, teils über 30 Grad, machten vielen zu schaffen und zwangen etliche zur vorzeitigen Aufgabe.
Auch Elke unterschätzte die Wärme und den damit verbundenen Salzverlust während des Laufes. Ab km 50 machten sich erste Krämpfe bemerkbar. Ab Runde 7 war es dann ein mehr oder weniger Run&Go, was sich dann natürlich auch in der Endzeit bemerkbar machte.
Aufgeben war dennoch keine Option für unsere Langstreckendame. Nach 11:19 Std. war es dann endlich geschafft. Um eine weitere Erfahrung im Ultralauf Bereich reicher durfte sie sich über Platz 3 in ihrer Altersklasse freuen, sowie über den 2.Gesamtplatz bei den Frauen und Platz 1.AK in der Bayerischen Meisterschaftswertung. Allergrößten Respekt vor dieser tollen Leistung!!!
… und Leipzig 2019? Na, da schaun mer mal!

 

 

 

So.02-Sa.08.09.18 - Transalpine Run

…und unser Edgar Karre mit dabei!!!

 

Beim diesjährigen Transalpine Run wurden die Alpen in sieben hammerharten Etappen überquert. Dabei ging`s in drei Ländern über einzigartige Trails mit teils atemberaubenden Panorama. Die hochalpine Streckenführung wurde 2016 komplett neu konzipiert, 2018 weiter adaptiert und führt von Garmisch-Partenkirchen über Gipfel, Grate und Gletscher bis nach Brixen in Südtirol. Insgesamt sind beim GORE-TEX Transalpine Run 2018 257,6 km mit 16.446 Höhenmeter im Aufstieg und 16.582 Höhenmeter im Abstieg zu bewältigen. Mit dabei Edgar Karrer der mit seiner Laufkollegin Sonja Braun als Senior Master Mixed Team am Start war und hier in 50:59:02 Std. einen hervorragenden 6. Platz belegte. Dabei ließen sie noch einige wesentlich jüngere Teams deutlich hinter sich! Respekt!!!

Sa/So. 01-02.09.18 - Walchsee Challenge

Urlaub mit der Familie Göller

 

Der Triathlon rund um den Walchsee in Tirol bietet jedem Triathleten was das Herz begehrt. Einen wunderschönen klaren See, eine traumhafte aber anspruchsvolle Radstrecke und im Anschluss 4 tolle Laufrunden um den See.
Den Auftakt machte am Freitagabend die Kaiserschmarrnparty um die Kohlenhydratspeicher nochmal ordentlich aufzufüllen.
Umrahmt wurde die Veranstaltung am Samstag vom Challenge Women's Run einen 5,2 km langen Lauf bei dem Verena Göller auf den 6. Gesamtplatz laufen konnte. Am Nachmittag ging sie nochmals beim Challenge Swim im Zuge der Open Water Cup Serie an den Start. Sie startete hier auf der 4km langen Strecke und sicherte sich Platz 9 in der Damenwertung.
Am Sonntag ging es dann für Martin Göller richtig zur Sache. Er startete auf der Mitteldistanz nachdem er bereits 2 Wochen vorher beim Allgäu Triathlon am Start war. Nach einem guten Schwimmen über 1,9km ,9O schnellen Radkilometern und 21,1km laufen überquerte er nach sehr guten 5 Stunden 29 Minuten die Ziellinie mit einem Lächeln.

So, 19.08.18 - 2. Veitensteiner Run4Beer

 

…und Papa, Mama, Kind sind mit dabei!!!

Diesen nicht ganz ernst gemeinten, aber durchaus nicht zu unterschätzenden Lauf gab´s heuer bereits zum 2. Mal. Start ist in Baunach an der Skateranlage. Anschließend geht es über Reckendorf, Mürsbach (hier ist auch die Mittagspause!), Freudeneck und Höfen wieder zurück nach Baunach. Auf der Strecke befinden sich die „Verpflegungspunkte“ immer in den ortsansässigen Brauereien. Nur beim Abschluss in Baunach ging´s zwecks „Brauereienmangel“ auf den Felsenkeller. Hört sich einfach an, ist aber bei 28km Streckenlänge, gut 600Höhenmetern und 30°C keine leichte Sache. Da muss die Flüssigkeitsaufnahme an den jeweiligen Verpflegungsstellen gut überlegt sein!!!

Aber nichts desto trotz war es für alle wieder ein Riesen Spaß und wie unser „Cheforganisator“ Olli bewies sogar für die ganze Familie, denn Mama und Papa waren laufend unterwegs während der Sohnemann mit einem Kumpel sie auf dem Bike begleitete!

Fr, 17.08.18 - Veitensteiner Sommerferienprogramm

 

Spiel und Spaß für Groß und Klein!!!

Beim diesjährigen Sommerferienprogramm der Veitensteiner stand das „Teamwork“ im Vordergrund! Denn bei der angebotenen „Team-Challenge“ wurde das Ergebnis der ganzen Mannschaft gewertet! Sprich, erst wenn auch das letzte Teammitglied seine jeweilige Aufgabe erledigt hatte gab´s die entsprechenden Punkte! Und das waren schon auch mal etwas kniffelige Aufgaben! Die Veitensteiner hatten einen Parcours mit 8 Stationen aufgebaut den jedes Team durchlaufen musste. Dabei gab´s Sackhüpfen, Kletterhindernisse die nur zusammen überquert werden konnten, Crosslauf, Bachquerungen, Geschicklichkeitsübungen, Bootcamp-Einlagen und auch Bogenschießen war mit dabei. Die 6er Teams, bei denen sogar ein paar „Papas“ mit am Start waren hatten also einiges vor sich. Dabei stellte sich heraus, dass es nicht immer auf die Größe und Kraft ankommt. Bei so mancher Übung waren die „Kleinen“ sogar besser bzw. schneller als die „Großen“. Bei der anschließenden Brotzeit waren auf jeden Fall alle glücklich, kaputt und wie sollte es bei den Veitensteinern anders sein, auch ordentlich dreckig und nass.

So, 29.07.18 - 29. Hofheimer Triathlon

Bei der 29. Auflage dieser Traditionsveranstaltung im unterfränkischen Hofheim starteten Verena und Martin Göller über Sprintdistanz. Geschwommen wurde im gut vorgeheizten Ellertshäuser See. Im Anschluss ging es auf die 17,2km lange Radstrecke nach Hofheim, wo dann noch 5,2km um Hofheim gelaufen wurden mit Ziel am Marktplatz. Martin kam nach 1:10:22 Std. ins Ziel und kam somit auf Gesamtplatz 32 bei den Männern. Verena schaffte es nach 1:14:19 Std. und sicherte sich somit Platz 9 in der Damenwertung.

Fr, 27.07.18 - 4. Adam Riese Nachtlauf in Bad Staffelstein

Im Bambini Lauf startete Marie Göller als eine der jüngsten Teilnehmer über 300m und belegte einen guten 9.Platz. Im Anschluss gab's für die Kleinen eine Kugel Eis, was bei dem heißen Wetter für eine tolle Abkühlung sorgte. Später im Hobbylauf über 4,7km starteten Martin und Verena Göller. Martin sicherte sich mit 18:58 Minuten Platz 5 bei den Männern und Verena mit 21:01 Minuten ebenfalls Platz 5 bei den Damen.

So, 22.07.18 - 36. GEALAN Triathlon in Hof

Veitensteiner Frauenpower!

Bei dieser Traditionsveranstaltung im und rund um den Untreusee in Hof waren  dieses Jahr Elke Schwarzmann und Mirelle Neubauer auf der olympischen Distanz am Start. Ging Mirelle eine Woche zuvor beim Mainathlon noch als Staffelschwimmerin ins Rennen, war sie dieses mal über die gesamte Distanz gemeldet, ebenso wie Elke. Für beide lief das Rennen super und am Ende belegte Elke Platz 1 in der W50 und Mirelle konnte sich in der stark besetzten W25 über einen hervorragenden 6. Platz freuen!

Sa, 14.07.18 - 4. Mainathlon in Eltmann

Die Veitensteiner mit 2 Staffeln und 2 Einzelstartern!

Keine Feier ohne Maier und kein Event, vor allem nicht in unserer Gegend ohne Veitensteiner Beteiligung! So auch beim Cross-Triathlon in und rund um Eltmann. Bei dieser Form des „Dreikampfes“ müssen 750m im Main geschwommen werden, die einzige „flache“ Disziplin, dann 23km auf dem MTB mit stattlichen 550Hm absolviert werden und zum Schluss gibt´s noch einen 7,3km Lauf mit etlichen Cross-Passagen und noch einmal 120Hm! Also nichts für „Flachlandtiroler“! Mit dabei unser Rainer Hofmann (2:12:35Std), der am Ende Platz 66 gesamt bei über 160 Finishern belegte und auch in der AK50 damit auf einen hervorragenden 6. Gesamtplatz kam. Christian Lüffe (2:21:45Std) starte zum ersten mal bei einem solchen Wettkampf und konnte im Ziel mehr als zufrieden mit seiner Leistung sein. Unsere beiden Staffeln ließen es anständig krachen. In der Besetzung Johannes Fischer/Tom Schramm/Alina Beierlieb belegte Team1 einen hervorragenden 9 Platz. Aber auch Team2 mit Mirelle Neubauer/Robert Schmidt/Saskia Sandner belegten am Ende einen hervorragenden 21. Platz von 57 Staffeln!

Sa, 07.07.18 - Kaiserkrone Elite-Run

…bereits zum 2. mal mit unserem Steffen Albrecht!!!
Neben dem bereits seit Jahren etablierten 3-Tages-Laufevent Tour de Tirol, gibt es seit 2017 am Wilden Kaiser ein neues, elitäres Rennen, das sich nur für Topläufer mit Gebirgserfahrung eignet. Denn bereits die Qualifikation setzt Grenzen, die nur die Besten überwinden:
Nur wer alle drei Bewerbe der Tour de Tirol in einer Gesamtzeit von unter neun Stunden absolviert, kann sich für einen Startplatz bei diesem Kaiserkrone-Lauf bewerben. Es gibt 43 Startplätze für Männer und 24 Startplätze für Damen, aufgeteilt in die jeweiligen Altersgruppen. Die Route führt entlang der Kaiser-krone, eigentlich eine 5-tägige Hüttenwanderung rund um den Wilden Kaiser. Elite Run-Läufer stellen sich dieser Route von 58 Kilometern und 3.500 Höhenmetern an nur einem Tag und mit nur einer Verpflegungsstation! Start und Ziel befindet sich beim Musikpavillon in Scheffau am Wilden Kaiser. Die Starter erwartete ein Lauferlebnis, das ihnen alles abverlangte, sie aber über sich selbst hinaustrug. Vorbei unter den schroffen Felswänden der Gipfel des Kaisers. Vom türkisblauen Hintersteiner See zur Kaindlhütte und über den Bettlersteig hinab ins romantische Kaisertal. Weiter auf das Stripsenjoch und durch das Kaiserbachtal wieder retour auf die Südseite des Wilden Kaisers. Vorbei an den Gipfeln der Ackerl- und Maukspitze weiter über den faszinierenden Jubiläumssteig zur Gruttenhütte. Über den Wilder-Kaiser-Steig und die Kaiser-Hochalm zurück zum Startpunkt in Scheffau. Steffen wusste bereits vom Vorjahr, dass es vor allem erst mal ums Ankommen geht. Vor allem da es heuer erstmals ein Zeitlimit bei km 28 gab und hier bereits 10 Athleten wegen Überschreitung aus dem Rennen genommen wurden! Steffen bewegte sich dank 2 schneller km davor (um die 4min!) noch innerhalb des Zeitfensters, und hat es auch wieder geschafft, nach 9Std. 31min.38sec. überquerte er die Ziellinie, Glückwunsch und vor allem Respekt!!!

Sa, 07.07.18 - 12. Fröttstädter Ultralauf

Elke Beierlieb zum 3. mal beim Thüringen Ultra

Bei diesem Lauf können die 100km alleine, oder im 2er Team á 50km, bzw. 4er Team á 25km gelaufen werden. Unsere Elke entschied sich natürlich für die Single Variante, wenn schon dann denn schon. Start ist bereits morgens um 04:00 Uhr und das Zeitlimit von 18:00 Stunden ist auf Grund der gut 2200Hm für den einen oder anderen Starter auch schon recht als sportlich. Knapp 250 Starter, darunter 44 Frauen nahmen die 100km unter ihre Laufschuhe.
Die Strecke führt auf sehr vielen Waldwegen und Trails kreuz und quer durch Thüringen. Viele Verpflegungsstellen auf der Strecke, einige wurden sogar zusätzlich von den Anwohnern bereitgestellt, und die Möglichkeit
der Radbegleitung machten es in diesem Jahr einfacher, wenn man dabei überhaupt von einfach reden kann. Nach 6 Stunden Dauerregen im letzten Jahr gab´s diesmal sogar viel Sonne und entsprechend angenehmer waren dann auch einige Passagen zu laufen. Elke teilte sich die Strecke vernünftig ein und konnte km für km Plätze gut machen. Lag sie bei km15 noch auf Platz 12, so konnte sie sich während des Laufes Platzierung um Platzierung nach vorne arbeiten und belegte im Ziel Gesamtplatz 3 in der Damenwertung. Das bedeutete auch wieder den AK Sieg in der W40 und noch dazu in 11Std und 11min eine neue persönliche Bestzeit auf der Strecke!!! Das macht diesen ohnehin sehr schönen Ultralauf mit seiner familiären Atmosphäre, der tollen Organisation und der Begeisterung und dem Engagement der Bevölkerung an und rund um die Strecke zu einem super Erlebnis! Fröttstädt 2019…ich hoffe doch!

Sa, 07.07.18 - 11. Kapplseelauf in Rentweinsdorf

…die „Blauen“ beim Podestplatz sammeln!

Genau rechtzeitig zum 90-jährigen Vereinsjubiläum des FC Rentweinsdorf herrschte am „Lauftag“ strahlender Sonnenschein, also genau das richtige Läuferwetter. Dementsprechend gut gelaunt und motiviert war auch die große Läuferschar der Veitensteiner, verstärkt von etlichen Veitensteinbikern, die hier am Start waren. Bereits unsere Lauf- und auch Bike-Kids waren in allen angebotenen Disziplinen am Start. Bereits im kleinen Bambinilauf belegte Magdalena Eck bei ihrem allerersten Lauf Platz 3 und Marie Göller kam auf Platz 7 bei den Mädchen. Jannik Sperber konnte sich bei den Jungs sogar Platz 1 sichern. Im großen Bambinilauf kam Emil Floßmann auf Platz 3 und Valentino Richter belegte Platz 5! Bei den Schülern ging das Podestplatz sammeln dann gleich weiter. In der W8 belegten Julia Lang und Emilia Saffouri die Plätze 1 und 3 und bei den Jungs der M8 gingen mit Björn Pfadenhauer, Jonas Sperber und Jonathan Eck gar alle 3 Podestplätze an die Veitensteiner! In der W10 belegte Jolanda Denk Platz 3 und bei den Jungs kamen hier Hannes Büttner auf Platz 6 und Leon Richter auf Platz 8. In der M12 belegte Marco Lang Platz 3 und wurde dabei im Zielkanal vom später Zweitplatzierten noch mehr als unsportlich abgedrängt! Maximilian Saffouri kam hier auf Platz 5. Die Plätze 1 und 2 der W14 gingen an Lioba Sterzl und Corina Pfadenhauer und in der M14 waren Felix Bottler und Xaver Denk mit Platz 3 und 4 sehr erfolgreich unterwegs!
Weiter gings im 5,7km Hobbylauf. Hier kamen Tom Schramm und Martin Pfadenhauer auf die Plätze 5 und 6. Im 11,8km Hauptlauf war Alina Beierlieb mal wieder nicht zu bremsen. Am Ende standen Platz 2 gesamt und der Sieg in der W18 zu Buche. Ebenfalls Platz 1 belegte hier Erwin Wahl. Ebenfalls am Start waren hier Wolfgang Weißenberger und Tom Schramm, der ja bereits zuvor im Hobbylauf gestartet war. Manche kriegen halt nicht genug… Im Halbmarathon konnten wir mit Saskia Sandner und Mario Sterzl gleich zwei gesamt 3. Verbuchen die auch beide ihre Altersklassen gewannen. In der M40 kamen hier Uwe Franke und Günther Schlaug auf die Plätze 4 und 5! Auch dieses Jahr war der Kapplseelauf als unser „Nachbarlauf“ wieder eine hervorragend organisierte Veranstaltung und für uns als Laufabteilung natürlich eine Selbstverständlichkeit daran teilzunehmen. Na dann bis nächstes Jahr!!!

So, 01.07.18 - Challenge Langdistanztriathlon in Roth

Mit einer Veitensteiner Staffel!

Wer die Stimmung als Zuschauer bei der Challenge einmal live erlebt hat, den lässt sie nie mehr los und so manchen hat es gepackt und er hat sie dann irgendwann einmal selbst gefinisht. Sei es als Einzelstarter oder in der Staffel, um erst mal vorsichtig „Blut zu lecken“!!! Genau so erging es unseren 3 Veitensteinern. Letztes Jahr noch anfeuern beim Schwimmstart am Kanal, dem wohl spektakulärsten Stimmungsnest aller Langdistanzradstrecken, dem Solarer Berg, auf der Laufstrecke mitten durch Roth oder im Zielbereich und heuer selbst das Gänsehautfeeling als Starter erleben. Verena Göller über die 3,8km Schwimmen, Martin Göller auf der 180km Radstrecke und Rainer Hofmann beim abschließenden Marathon genossen jede Sekunde des Wettkampfes und konnten sich am Ende mit einer Zeit von 11:0028 Std. und Platz 156 von 694 Staffeln sind ja schon einmal ein super Ergebnis für den 1. Start. Wer weiß was da noch so alles kommt, vor allem da auch unter den Zuschauern wieder so einige Veitensteiner gesichtet wurden!!!

So, 01.07.18 - 38. Lauf „Rund um die Veste Coburg"

 

Trotz der ganzen Termine am vergangenen Wochenende wir Spendenlauf beim Baunacher Sportfest, Fernsehtermin mit KIKA bei den Bikern, Sonntagstrainingslauf bei der DJK Priegendorf und natürlich der Challenge in Roth fanden doch ein paar von uns den Weg nach Coburg zu diesem äußerst anspruchsvollen  Traditionslauf. Mit Susanna und Michael Kettner, Tom Schramm, Uwe Franke und Mario Tischner waren 5 Veitensteiner unter den 648 Startern auf der 10 km Runde unterwegs. Bei sommerlichen Temperaturen verlangte die Strecke mit ihren etlichen Höhenmetern den Läufern alles ab. Am Ende waren alle mit ihren Zeiten zufrieden und Susanna belegte in der W35 sogar einen sehr guten 6. Platz. Unsere Damen mal wieder!

 

Sa, 30.06.18- Spendenlauf in Baunach

Im Rahmen des Baunacher Stadtfestes veranstaltete die LG Veitenstein zusammen mit dem 1. FC Baunach einen Spendenlauf. Über 100 Kinder und Jugendliche sowie viele Erwachsene nahmen daran teil. Ziel des Spendenlaufes war die finanzielle Unterstützung für das Zirkusprojekt 2019 der Grundschulen Baunach und Reckendorf.

Durch die freundliche Unterstützung von Sponsoren konnten 1.000 Euro an Rektor Michael Wild und Konrektor Rudolf Hennemann übergeben werden. Diese zeigten sich sehr erfreut und dankten den Veranstaltern ganz herzlich. Insgesamt wurde durch die Initiative der beiden Vereine mittlerweile rund 2.000 Euro an Spenden für das Projekt generiert.

Die Grundschulkinder werden nun im kommenden Schuljahr eine Woche in die Rolle von Artisten, Akrobaten oder Clowns schlüpfen und mit dem Zirkusdirektor André Lauenburger und seinen jungen Zirkuskünstlern arbeiten. Die Krönung wird sicherlich die Vorstellung werden, an dem die Kinder ihr erlerntes Können im Zelt des Zirkus Lauenburger vor einem großen Publikum vorführen können.

Bilder:

v.l. Tobias Roppelt (3. Bürgermeister Stadt Baunach), Rudolf Hennemann (Konrektor), Michael Wild (Rektor), Melanie Schmitt (Organisatorin des Stadtfestes), Michael Hertlein (Abt. Leiter LG Veitenstein) und Christine Dumsky (Abt. Leiterin FC Baunach Running) bei der Scheckübergabe.

So, 24.06.18 - IfA Nonstop Triathlon in Bamberg

… alles neu bis auf den Veranstalter!

Auch am vergangenen Wochenende zog es wieder ein paar Veitensteiner zum Triathlon. Dieses mal stand der mittlerweile 28. Bamberger Triathlon auf dem Programm der heuer erstmals auf der Erbainsel stattfand. Nach einem Jahr Pause waren 150 Einzelstarter und 33 Staffeln gespannt auf die neu zusammengestellten Strecken. Geschwommen wurde auf einer für den Triathlon fast einzigartigen 2km langen Strecke stromabwärts vom Alten Kanal zur Erba-Insel. Hier wurde auf das Rad gewechselt, um gut 40 sehr anspruchsvolle Kilometer durch den westlichen Landkreis über Gaustadt, Bischberg, Tütschengereuth, Lisberg, Schönbrunn, Walsdorf, Tütschengereuth und wieder zurück zu fahren. Abschließend durften die Athleten noch 4 Runden a´ 2,5km auf dem Gelände der Landesgartenschau laufen, ehe sie dort vor zahlreichen Zuschauern die Ziellinie überquerten. Mit dabei auch Elke Schwarzmann und in Vorbereitung auf ihren Start nächstes Wochenende bei der Challenge in Roth die Staffel Verena und Martin Göller mit Rainer Hofmann als Schlussläufer. Unter den aufmerksamen Augen von Kampfrichter Matthias Langhojer absolvierten sie alle die Distanzen mit Bravour und waren am Ende mit ihren Zeiten und Platzierungen sehr zufrieden.

 

 

Fr, 22.06.18 - Ebinger Seelauf

 

Er ist bei den Veitensteinern schon Tradition, der Start beim Ebinger Seelauf. Wo sonst kann man Sport und geselliges Beisammensein mit Familie und Sportkollegen so gut miteinander verbinden wie bei Ebinger Seefest? Auch heuer wer es wieder ein großes und bunt gemischtes Starterfeld die sich über die 1,9km Runde rund um den Baggersee machten. 1;3 oder 5 Runden standen wieder zur Auswahl!

 

Fr, 15.06 - So, 17.06.18 - Zugspitz Ultratrail

 

 … gleich 15 Veitensteiner wollten hoch hinaus!

am 16. 6. machten sich 15 wagemutige, und vor allem gut trainierte Veitensteiner daran, den härtesten Trail-Running Lauf in Deutschland zu bewältigen. Diesmal war der Lauf zum ersten Mal ausverkauft. Mit 2800 Startern aus 50! Nationen ein Novum. 3 Veitensteiner gingen bei den 100 km ins Rennen, dem Basetrail XL und die anderen versuchten sich an den 24.9 km mit fast 1700 km. Herrliches Wetter mit in der Spitze 28 Grad, heizte den Läufern zusätzlich ein und brachten jeden Teilnehmer schnell auf Touren, machte aber mit fortschreitendem Rennen vielen zu schaffen. Durch die Bank hatten die Läufer mit Krämpfen zu kämpfen. Wer noch nie dabei war kann es sich nicht vorstellen: Die letzten 3 Km führen auf schmalen Steigen von 2020 Höhenmeter auf ca. 680 HM steil bergab. Dieses Stück ist auch für die 100 km Männer am Ende der Kräfte in der Nacht noch zu meistern, eine echte Herausforderung, da nur der Kegel der Stirnlampe den Weg ausleuchtet. Stürze lassen sich da kaum vermeiden. Es ging bei allen mit Schürfwunden sehr glimpflich aus. Im Ziel warteten dann Kaiserschmarrn und Schlupfnudeln auf die glorreichen Bezwinger. Den Vogel schoss unser Kevin Karrer ab! Obwohl er schon seit langem für die LG Bamberg startet ist er noch immer fest mit der großen LG Veitenstein Lauffamilie verbunden. Das er eine Vorliebe für Bergläufe hat stellte er in den vergangenen Jahren bereits mehrfach und sehr erfolgreich unter Beweis. Über die 24,9km legte er von Anfang an ein hohes aber kontrolliertes Tempo vor und musste lediglich am Schluss ein wenig nachgeben, aber am Ende stand Platz 9 von 453 Startern in einem hochklassig besetzten Läuferfeld zu Buche! Respekt, … wer braucht da noch die Seilbahn??? Plan B und Salomon veranstalteten auch heuer wieder diese hochklassige Veranstaltung, wie auch in den Jahren zuvor, so war auch dieses mal wieder eine Top Organisation garantiert! Ein Muss für jeden Trailrunner!

 

So, 17.06.18 - 7. Stadttriathlon in Forchheim

 

…wir können auch Triathlon

Gleich 3 Veitensteiner waren am Sonntag in Forchheim über die Sprintdistanz (500m Schwimmen/20km Radfahren/5km Laufen) am Start. Aber während sich Verena Göller und Robert Schmidt im Athletenfeld bewegten war Matthias Langhojer wie so oft als Kampfrichter auf den Strecken und in der Wechselzone unterwegs. Während sich Robert im guten Mittelfeld platzieren konnte war es auch hier mal wieder unser vermeintlich „schwaches“ Geschlecht, dass ein Ausrufezeichen setzte. Bereits nach 1:13:59 Std. überquerte Verena die Ziellinie und belegte damit Platz 3 in ihrer Altersklasse und bei den Oberfränkischen Meisterschaften sogar Platz 2! Respekt!!!

 

So, 17.06.18 - 32. Burgholzlauf in Scheßlitz

 

Der Burgholzlauf wurde heuer um eine richtige Herausforderung erweitert und zwar um einen recht anspruchsvollen Trail-Lauf. Auf 16 Kilometer Streckenlänge waren dabei auf verschieden langen Trails, immerhin 450 Höhenmeter zu überwinden. Für die klassischen Straßenläufer, oder denene 16km zu viel sind gab es einen 10km Volkslauf und den alt bekannten 5 km Jugend- und Firmenlauf. Gestartet wurde an leicht versetzten Startplätzen, auf und neben dem Schulsportplatz in der Peulendorfer Straße. Das Ziel ist für alle auf dem Schulsportplatz.

 

So, 17.06.18 - 3. Mainauenlauf in Bayreuth

 

Beeindruckende Ausblicke über die Stadt, flache schnelle Abschnitte für ambitionierte Läufer und ein einmaliger Finisher-Park für die sage und schreibe 1308 Finisher und deren Angehörige machen den Mainauenlauf zu einer ganz besonderen Laufveranstaltung. Die Läuferinnen und Läufer erwartet aber nicht nur wie die Jahre zuvor eine landschaftlich sehr schöne, anspruchsvoll wellige 5-km-Runde mit herrlichen Panoramen über die ganze Stadt. Start ist im Bereich des grünen Kabinetts, direkt im Gelände der ehemaligen Landesgartenschau. Die Strecke führt dann hinunter zur Äußeren Badstraße, hinauf zum Wendepunkt in Colmdorf, ehe sie wieder über den Col Belotta, den höchsten Punkt der Strecke, nach St. Johannis führt. Dort angekommen geht es über die Eremitagestraße bergab, über den flachen Radweg direkt am Main entlang und zurück über die Wehranlage. Ein grandioser Zieleinlauf im Mainauenlauf-Finisher-Park erwartet dann die Läufer am Piazza dei Giardini.
Wer den 10-km-Hauptlauf absolviert, darf die Runde gleich zweimal erleben. Also Sightseeing pur! Mit dabei auch unser Oswald Dünninger, der sich von dem Flair und den beeindruckenden Aussichten auf der Strecke anstecken ließ und den Lauf vom ersten bis zum letzten Meter einfach nur genossen.

 

So, 10.06.18 - Frankenweglauf in der Fränkischen Schweiz

 

Der Frankenweg

- als Fernwanderweg vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb - verbindet auf 520 km Länge die Urlaubsgebiete Frankenwald, Obermain-Jura, Fränkische Schweiz, Nürnberger Land, Naturpark Altmühltal und Fränkisches Seenland. Dieser großartige zertifizierte Wanderweg bildet seit mittlerweile 9 Jahren in der Fränkischen Schweiz - mit ihrer faszinierenden Natur aus Hügeln und Bächen, Burgen, Höhlen und spektakulären Fels-Aussichten - die Basis für einen besonderen, aber auch sehr schwierigen und herausfordernden Trail-Running Lauf. Dabei standen Distanzen vom 15km „Schnuppertrail“ mit Start in Pottenstein über den Halbmarathon ab Gößweinstein, bis hin zur Marathondistanz die in Ebermannstadt-Gasseldorf beginnt. Zieleinlauf ist dann für alle drei Distanzen am Bildungshaus in Obertrubach. Dazwischen liegen jede Menge Trail-Kilometer und Höhenmeter vom Feinsten! Das das nicht so ganz einfach ist, haben auch unsere beiden Veitensteiner Elke und Alfred Beierlieb zu spüren bekommen, die hier zum ersten Mal an den Start gingen und sich natürlich die Marathondistanz ausgesucht haben. Die Strecke ist nicht extra ausgezeichnet, wie man das sonst als Läufer so gewohnt ist. Sie  verläuft exakt auf dem ausgeschilderten Frankenweg und wenn man nicht bei der Sache ist oder sich verquatscht, kommt man auch mal schnell vom Wege ab. Da kann aus den ursprünglichen 42,5km mit ca. 1250Hm ganz schnell auch mal ein kleiner Ultralauf werden. Das Wetter war traumhaft und dank der vielen Wald Single-Trails auch überwiegend im Schatten. Da der Marathon erstmalig als zweiter Wertungslauf um die oberfränkische Marathonkrone zählt, wurde in diesem Jahr auch das Teilnehmelimit von 150 Startern erreicht. Viele Bergauf und Bergab-Passagen, Treppenstufen und jede Menge Trail-Wege lassen diesen Laufen zu einem echten Erlebnis werden. Trotz der kurzen Erholungsphase vom Rennsteigultra und unserem Veitensteinlauf konnten die beiden diesen abenteuerlichen Marathon finishen. Für Elke bedeutete das am Ende sogar Platz 4 im Gsamteinluf bei den Frauen und Platz 2 in ihrer Altersklasse. Jetzt aber erst mal Wettkampfpause bis zum nächsten großen Event im Juli.