skip to content

News

Laufgruppe Veitenstein

K

So, 07.01.18 - 31. Dreikönigslauf in Kersbach

...“Stärk Antrinken“ mal anders!

Zur 31. Auflage ihres Dreikönigslaufes hatte die DJK Kersbach am Sonntag in den Süden Forchheims geladen. Bei angenehmen Temperaturen von bis zu 10 Grad am Mittag fanden mit gut 400 Läufer-/innen 70% mehr als im Vorjahr den Weg, als mit eisigen Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt alles andere als optimale Lauftemperaturen herrschten. Wie schon im Vorjahr mussten auch heuer wieder die Strecken im Hobby und Hauptlauf auf Grund der ICE-Bahnbaubestelle auf 5km bzw. 10km verkürzt werden.
Auch einige Veitensteiner waren so früh im Jahr schon wieder unterwegs um ihre Form zu checken oder um bereits in ihre Saisonvorbereitung einzusteigen. Im Hobbylauf waren Verena Göller, die hier Platz 7 in der Damenwertung belegte, sowie Martin Göller und Wolfgang Weißenberger am Start. Im Hauptlauf waren wir mit Oswald Dünninger und Heribert Zöttlein, der nach längerer Wettkampfpause auch mal wieder ins Geschehen eingegriffen hat, vertreten.

So, 31.12.17 - 44. Silvesterlauf im Bamberger Hain

Die Veitensteiner sind drittstärkster Verein!

Wie jedes Jahr, so ließen es sich die Veitensteiner auch bei diesem Lauf nicht nehmen zahlreich an den Start zu gehen. Bei durchaus frühlingshaften Temperaturen waren 26 Läufer(innen) von uns am Start um zwischen 1 und 6 Runden á 3km zu Laufen. Dabei kommt es bei diesem Lauf nicht auf das Tempo, sondern den Spaß am Laufen an und darum, noch mal kurz vor Jahresende viele bekannte Laufkollegen zu treffen. Wenn man dabei auch noch so ganz nebenbei den Pokal für das drittstärkste Team mit nach Hause, oder besser gesagt erst noch mal zum Weißwurstessen bei unserem Wolfgang in Bamberg nehmen kann umso besser!

So, 31.12.17 - 8. Silvesterlauf in Bad Staffelstein

…wer gar nicht genug bekommen kann!

Mir unserem Trainer Ralf Beyer und Steffen Albrecht wollten es 2 Veitensteiner auch an Silvester noch mal wissen und gingen in Staffelstein über die 10km an den Start um sich im alten Jahr noch mal so richtig auszupowern. Und wie es sich für echte Sportsmänner gehört, half unser Steffen gleich mal bei den Jungs von TDM Bamberg aus da ihnen ein Mann für die Teamwertung fehlte. Und mit Platz 5 von 14 Mannschaften hat es sich auch mehr als gelohnt. Echte Läufer sind halt da wenn man sie braucht!!!

Sa, 16.12.17 - 16. Eisweinlauf Offenburg – Baden Baden

…die 3 Musketiere on Tour in Baden-Baden bei „Laufend-helfen“

Der persönliche Ehrgeiz eines Läufers in Sachen Bestzeiten und Platzierungen sollte ja schon etwas ausgeprägt sein, doch manchmal gibt es wichtigere Ziele: So machten sich die Veitensteinläufer Edgar Karrer, Jürgen Lurz und Michael Hertlein auf nach Baden-Baden, um eine 65 Km Strecke mit stattlichen 1800Hm für den guten Zweck zu bewältigen. Von Offenburg nach Baden-Baden, entlang des Ortenauer Weinpfades verläuft dabei die Route mit vielen außergewöhnlichen Aussichtspunkten und Streckenabschnitten. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Ausdauer beim Helfen“. Gemeinsam starten, gemeinsam helfen, gemeinsam ankommen beschreibt das Motto und gibt dieser, von laufendhelfen.de organisierten Veranstaltung seine unverwechselbare Note. Das Laufen in der Gruppe bei moderatem Tempo ohne Wettkampfstress und die Möglichkeit der Unterhaltung während des Laufens finden dabei besondere Beachtung. Der Reinerlös der Veranstaltung und der angebotenen T-Shirts, sowie sämtliche Spenden kommen der Organisation „aktion benni & co“ zu Gute. Die Diagnose "Duchenne Muskeldystrophie" (= Muskelschwund) bedeutet für die davon betroffenen Kinder und deren Familien immer noch eine unheilbare, tödlich endende Krankheit. DMD ist nach der Mukoviszidose die zweithäufigste Erbkrankheit bei Jungen. Etwa jeder 3500. neugeborene Junge ist davon betroffen, da er auf seinem X-Chromosom ein geschädigtes Dystrophin - Gen hat, das die Krankheit auslöst. In Deutschland gibt es etwa 2500 betroffene Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Für jeden gelaufenen Kilometer bekam die Organisation 50 Cent und so haben alle durchgehalten um das Ziel um punkt 18:00 Uhr, nach 10 Stunden Laufzeit, zu erreichen. Der Zieleinlauf zur Hauptbühne des Baden-Badeners Weihnachtsmarktes war sehr eindrucksvoll. Es wurde für 240 Läufer der gesamte Weihnachtsmarkt gesperrt und die Bürgermeisterin übergab nach vielen Lobesreden für Veranstalter und Teilnehmer einen Scheck über 5.000 Euro. Also alle Ziele erreicht!

Nebenbei: Top Veranstaltung, super organisiert, super Verpflegung, tolle Strecke und Landschaft und auf jeden Fall empfehlenswert. Es gibt auch kleinere Strecken für den Einstieg. Die Veitensteiner „Langläufer“ werden sicher auch 2018 wieder diesen Wohltätigkeitslauf als „Jahresausklang“ ins Visier nehmen!

In diesem Sinne – Never run alone!

Sa, 08.12.17 - 11. Kordigast Berglauf

 so sehen glückliche Sieger aus!

Bei mehr als winterlichen Voraussetzungen mit Schnee und frostigen Temperaturen startete der 4. Wertungslauf im Obermain Berglaufcup in Weismain. Leider musste eine Woche zuvor der Muppberg-Lauf in Neustadt wetterbedingt abgesagt werden, wodurch mit dem Staffelberglauf und dem Höhner Berglauf dieses Jahr nur 3 Läufe in die Wertung kamen. Umso härter war dadurch natürlich der Kampf um die besten Platzierungen im letzten Rennen. Beste Chancen auf den Sieg in seiner Altersklasse hatte unser Edgar Karrer. Sein Sohn Kevin konnte sich sogar Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen.... und es kam wie es kommen musste.

Edgar belegte Platz 3 in seiner Altersklasse und sicherte sich damit den Gesamtsieg in der M50 und Platz 7 gesamt in der Bergcup-Wertung. Kevin gewann den Kordigast-Berglauf und somit auch die Gesamt-Obermain Bergcup-Wertung. Glückwunsch und Respekt an die beiden Karrers zu diesem äußerst gelungenen und erfolgreichen "Familienausflug"!

Sa, 02.12.17 - 41. Forchheimer Nikolauslauf

Der diesjährige Forchheimer Nikolauslauf fand wie schon so oft bei Temperaturen um den Gefrierpunkt statt. Der 2,5km lange und bekannt flache, aber auf Grund der Witterung nicht einfach zu laufenden Rundkurs auf der Sportinsel am Regnitz Altwasser und dem Main-Donau-Kanal musste für den Hauptlauf viermal absolviert werden. Teilweise waren die Pfade gefroren, an anderen Stellen matschig und auf der Bahn der Leichtathletik-anlage befand sich eine dünne Schneeschicht.

363 Teilnehmer überquerten die Ziellinie beim Hauptlauf, der um 14:00 Uhr gestartet wurde. Neben diesem Lauf wurden auch noch kürzere Distanzen für Bambinis, Schüler und Hobbyläufer angeboten.

Elke Schwarzmann von der LG Veitenstein erreichte nach 49:11min das Ziel, womit sie den 32. Platz in der Frauenwertung und den 5. Platz in Ihrer Altersklasse belegte.

Sa, 02.12.17 - Kochkurs „gesund Kochen“

 

…mit dem Starkoch Thilo Vierheilig

Regelmäßig Sport treiben, das ist gesund und deshalb trainieren wir auch regelmäßig.

Regelmäßig gesund Essen ist die Grundlage des Lebens,

aber Essen wir auch regelmäßig, oder zumindest überwiegend gesund?

Wohl eher nicht! Genau aus diesem Grund veranstalteten die Veitensteiner einen Kochkurs zum Thema: Gesund Kochen = basisch Kochen in der Baunacher Schulküche. Denn die körpereigenen Schutzfunktionen und Heilungsprozesse funktionieren eben nur im basischen Bereich.

Als „Chefkoch“ konnten wir dafür mit Thilo Vierheilig einen Koch der Extraklasse gewinnen. Bereits in Würzburg, Frankfurt, St. Moritz und Melbourne konnte er seine Erfahrungen in den besten Küchen sammeln und Stars wie die Altbundeskanzler Kohl und Schröder sowie Königin Beatrix, die Backstreet Boys, Peter Maffay und Basketballstar Dirk Novitzki bekochen. Unter dem Namen „der Vierheilig“ hält er mittlerweile auch Ernährungs-und Kochkunst Seminare für Firmen, Vereine, Gruppen und Privatpersonen.

Im Rahmen unseres Engagements „Sport nach Eins“ mit der Baunacher Schule richtete sich unser Angebot gerade auch an die Eltern der Kinder, welche (nicht nur mit uns) sportlich aktiv sind.

Dementsprechend gab es dann auch eine 3 Gänge Menü das die Teilnehmer selbst zubereiteten und natürlich viele Infos zum Thema basisch gesund und trotzdem lecker kochen! Und natürlich Antworten auf alle Fragen!

Sicher nicht das letzte Seminar zusammen mit dem Vierheilig und den Veitenstenern!!!

 

Sa, 25.11.17 - Kleiner KoBoLT-Lauf

Der Name täuscht!!!

Der kleine KoBoLT ist ein Einladungslauf, bei dem man sich mit bereits erlaufenen Leistungen erst einmal um einen Startplatz bewerben muss um dann für einen der begehrten Startplätze ausgelost zu werden. Er führt über 99km und sage und schreibe 3400Hm entlang des Rheinsteigs mit Start in Rengsdorf und Ziel in Bonn-Beuel. Jürgen Lurz konnte sich mit dem entsprechenden Losglück einen der 40 Startplätze sichern. Trotz der alles andere als einfachen, dafür aber landschaftlich sehr schönen Strecke und einiger Wetterkapriolen erreichte Jürgen nach 19Std 48min als Gesamt 23. Das Ziel. Glückwunsch und Respekt!

So, 26.11.17 - 33. Schlosslauf in Memmelsdorf

24 kleine und große Veitensteiner am Start!!!

Wie es sich für einen richtigen Laufverein gehört, waren die Veitensteiner auch bei dieser Traditionsveranstaltung in der unmittelbaren Umgebung wieder zahlreich vertreten. Zum Einem weil etliche unserer Läufer/innen in der Wertung zum Raiffeisen-Cup starteten zu dem dieser Lauf zählt und zum Anderen weil wir mit unserem Veitensteinlauf selbst ein Mitveranstalter dieses Cup`s sind.

Bei trockenem, aber sehr frischem Wetter fanden auch dieses Jahr wieder sehr viele Läufer aus dem Landkreis und weit darüber hinaus den Weg nach Memmelsdorf. Der Veranstalter bot wie schon gewohnt 6 verschiedene Läufe an, so dass für Groß und Klein mit Sicherheit die passende Strecke vorhanden war. Der Startschuss des ersten Laufes fiel um 9h30 und die Teilnehmer des letzten Laufes gingen um 11 Uhr auf die Strecke. Die vier Kinderläufe über 800 m, 1.520 m und 2 x über 1.910 m fanden vor der Kulisse von Schloss Seehof statt. Das Schloss ist die ehemalige Sommerresidenz und Jagdschloss der Bamberger Fürstbischöfe. Die Strecken des Hobbylaufs über 3.820 m und des Hauptlaufs über 10.000 m führten durch die weitläufige Gartenanlage des barocken Schlosses.

Die LG Veitenstein war zahlreich vertreten. 24 Läufer und Läuferinnen hatten ihre Laufschuhe für diese Veranstaltung geschnürt. Bereits bei den Kids konnte sich Julia Lang über einen hervorragenden 3. Platz freuen. Ihr Bruder Marco verfehlte mit Platz 4 das Podest in seiner Altersklasse nur denkbar knapp! Aber auch im Hobbylauf konnte sixh unsere Cindy über einen super 8. Gesamtplatz bei den Damen freuen. Im Hauptlauf waren es auch wieder unsere Damen die für vordere Plätze sorgten. Allen voran unsere Elke Schwarzmann mit Platz 3 in ihrer Altersklasse. Aber auch Franzi Dussold mit Platz4 und Elke Beierlieb mi Platz 5 lagen sehr gut im Rennen!

Auch in der Gesamtwertung des Raiffeisencups war es eine Frau die am erfolgreichsten Abschnitt. Unsere Elke Beierlieb konnte sich über Platz 1 in der W45 freuen. Steffen Albrecht sicherte sich trotz eines fehlenden Laufes Platz 3 in seiner AK und mit 2 fehlenden Läufen konnte sich Franzi Dussold hier noch einen super 4. Platz sichern. In der Teamwertung konnten wir uns mit den punktgleichen Freaky Friday Runnern aus Hallstadt dann sogar noch über Platz 4 freuen.

Anbei alle Ergebnisse:

Schülerlauf 1:

9. Platz Lang Julia, 3. W8

14. Platz Lang Sophia, 7. W9

15. Platz Flossmann Emma; 8. W8

20. Platz Kreisel Jannis, 7. M8

Schülerlauf 2:

5. Platz Lang, Marco, 4. M 11

Schnupperlauf:

17. Platz Flossmann Emil

Hobbylauf:

8. Platz Flossmann Cindy

19. Platz

Weißenberger, Wolfgang

Hauptlauf:

Schwarzmann Elke, 3. W50

Beierlieb Elke, 5. W40

Dussold Franziska, 4. W50

Hertlein Kerstin, 9. W50

Albrecht Steffen, 10. M35

Bayer Ralf, 15. M40

Wah, Erwin, 10. M50

Franke, Uwe 22. M45

Heinz Thomas, 23. M45

Großkopf Philipp, 28. M

Zöttlein Heribert, 22. M40

Hertlein Michael, 25. M45

Bäuerlein Oliver, 23. M40

Beierlieb Alfred, 26. M45

Vogler Matthias, 28. M45

Schmitt Robert, 30. M45


Sa, 12.11.17 - 31. Staffelberglauf

Der 2. Lauf im Obermain-Berg-Cup führte die Läufer über 3960m und stattliche 260 Höhenmeter über die Hirtengasse und Horsdorfer Straße in Bad Staffelstein bis hinauf zum Staffelberg. Mit dabei unser Edgar Karrer, der nach seiner super Platzierung beim Auftaktrennen in Höhn (Platz 2 in der M50!) natürlich weitere Punkte für die Gesamtwertung sammeln wollte. Mit über 180 Startern konnte diese Traditionsveranstaltung einen neuen Teilnehmerrekord verbuchen und mit entsprechend gut besetzten Altersklassen aufwarten. Umso höher ist deswegen der 29. Gesamtplatz und Platz 4 in der Altersklasse von unserem Eddi zu bewerten. Damit konnte er sich auch in der Gesamtwertung gut platzieren und hat alle Chancen auf einen Platz ganz weit oben in seiner Altersklasse bei der Schlusswertung! Kevin Karre konnte ebenfalls wieder zuschlagen und belegte sowohl Gesamtplatz als auch Altersklassenplatz 2!

Sa, 12.11.17 - Zeiler Wald-(halb)-marathon

...so geht Zeiler Waldmarathon!

Gleich 19 Läuferinnen und Läufer der LG Veitenstein haben sich dieses Jahr der Herausforderung in den Haßbergen gestellt und damit gleich zu Beginn in der Wertung  “teilnehmerstärkstes“ Team einen hervorragenden 2. Platz belegt. Alleine 17 Läuferinnen/Läufer starteten beim  Halbmarathon und 2 Läufer stellten sich der Marathondistanz. Dabei wartete ein anspruchsvoller Kurs durch den Naturpark Hassberge im Laufpark Zeil auf fast durchgehend befestigten Waldwegen auf die Teilnehmer. Über den Schlossberg und die Bischofsheimer Höhe führte die Strecke Richtung Jäger-häuschen zum Geisgrabenbrunnen. Nach dem Passieren der „Sieben Seen“ und des Bischofsheimer Sees verläuft die Strecke über den Fitnesspfad zurück zum Ziel am

Setzbachbrunnen. 420 stattliche Höhenmeter hat die Runde zu bieten und die Marathon-läufer durften diese Strecke gleich 2mal laufen bzw. 840 Höhenmeter bewältigen. Im Ziel angekommen, bekam jeder Teilnehmer einen Frankenwein als Zielgeschenk. An dieser Veranstaltung nahmen neben vielen alten Hasen, auch etliche Veitensteiner “Rookies“ in Sachen Halbmarathon teil. Alle kamen überglücklich und in ihrer vorgenommen Zeit und teils noch besser ins Ziel. Da hat sich mal wieder die strukturierte und profesionelle Vorbereitung mit den Trainern der LG Veitenstein mehr als bezahlt gemacht!!!

Dabei belegte im Marathon Steffen Albrecht Platz 25 gesamt und Platz 6 in der sehr stark besetzten M35. Maximilian Schulz setzte dem ganzen aber die Krone auf, bei seinem 2. Marathon überhaupt (und dann gleich so einer!) erreichte er Platz 2 in der MHK! Aber kein Wunder, war sein erster doch der bei der Tour de Tirol dieses Jahr!

Auf der Halbmarathonstrecke war es Saskia Sandner die sich mit Platz 3 in der W30 einen Podestplatz sichern konnte. Elke Beierlieb (Platz 4; W40) und Steffi Ott (Platz 5; W30) verfehlten den Platz auf dem Stockerl auch nur denkbar knapp. Immer besser in Form kommt auch wieder unser Mario Sterzl, der die 21,1 km deutlich unter 1:40 Std. beendete! 

Alles in allem wieder eine erfolgreicher Wettkampf mit lauter strahlenden Veitensteinern und jeder Menge Preisen, teils fürs Regal und teils für die nächste “Läufer-Brotzeit“!

So, 19.11.17 - Jahresabschluss der Veitensteiner

Läufer und Biker feiern zusammen…

…und das Sportheim der DJK Priegendorf platzt aus allen Nähten!!! Los ging´s am Nachmittag mit einer kurzen und entspannten Wanderung. Vom DJK Sportheim nach Dorgendorf, den Stimmberg hoch in den Wald und dann direkt zur Raidelhütte. Dort wartete auf die ca. 60 kleinen und großen Veitensteiner eine Verpflegungsstation mit Kaffe/Tee und Kuchen, sowie (Kinder)-Glühwein! Nach einer kurzen Rast ging es dann Richtung Kleine Kufe und auf einem mehr als guten Waldweg, bei dem die Kinderwägen stellenweise getragen werden mussten (genau das Richtige für MTBer und Crossläufer!),  nach Priegendorf und über den „weißen Weg“ zurück ins Sportheim. Da war dann erst mal ein kleiner offizieller Teil im Saal angesagt, der sich dabei so langsam immer mehr füllte. Zuerst ging es um die Anfänge der Veitensteiner und ihre kontinuierlichen Entwicklung. Danach wurde das abgelaufene Jahr der beiden Abteilungen noch mal in Erinnerung gerufen und die geplanten und/oder auch bereits angelaufenen Projekte von Läufern und Bikern vorgestellt (und das sind für 2018 so Einige!). Außerdem galt es noch ein paar kleine und große Veitensteiner für ihre sportlichen Leistungen und ihr Engagement für den Verein zu ehren. Da war selbst der Vorstand der DJK Priegendorf Günter Häfner bei seinem Grußwort von der großen Schar von Läufern und Bikern mehr als beeindruckt! Untermalt von unzähligen Bildern der vielen besuchten oder auch selbst organisierten Veranstaltungen und Wettkämpfen verging die Zeit wie im Flug! Als es dann um 18:00 Uhr ans Essen ging war die Zahl der hungrige Veitensteiner nebst Anhang auf über 130 angewachsen. Die Grillmeister auf der Terrasse hatten alle Hände voll zu tun. Aber am Ende war auch der Letzte restlos satt und die Kids konnten sich sowohl auf dem Sportplatz, als auch dem neuen Abenteuerspielplatz unter Flutlicht bis spät in die Nacht hinein austoben!

Sa, 12.11.17 - 1. Lauf der Nürnberger Winterlaufserie am Dutzendteich

Am vergangenen Samstag fand der erste von drei Läufen der Nürnberger Winterlaufserie am Dutzendteich statt. Bei dieser Serie steigert sich die Streckenlänge mit jedem weiteren Lauf um 5 km. Während der Hauptlauf beim ersten Termin nur 10 km betrug, müssen beim zweiten Lauf im Januar 2018 bereits 15 km absolviert werden. Beim dritten Lauf im Februar 2018 beträgt die Streckenlänge dann stattliche 20 km.

Die 5 km-Runde befindet sich in der Parkanlage des Dutzendteichs und führt auch am kleinen Dutzendteich, dem Flachweiher und dem Silbersee vorbei. Ebenso wie am Reichtags-Gebäude und dem Zeppelinfeld.

Am Start war auch unsere Elke Schwarzmann und belegte dabei gleich mal den 1. Platz in ihrer Altersklasse der W50 mit einer Zeit von 47:41 Minuten. Das heißt für den 2. Lauf  gleich mal die Favoritenrolle in der W50 einnehmen!

So, 29.10.17 - Zeiler Waldmarathontraining

Wenn schon Training, dann auf der Originalstrecke!

Einer der Saisonhöhepunkte bei den Veitensteinern ist jedes Jahr der Zeiler (Halb)-Marathon. Auch dieser Lauf wird wie der Abt Degen Lauf von Hubert Karl veranstaltet, der mit der LG Veitenstein schon seit Jahren durch etliche Laufseminare und Vorträge eng verbunden ist. Darum ist es natürlich für uns als Laufverein eine Selbstverständlichkeit dort mit zahlreichen Läufer(inne)n an den Start zu gehern. Um auch optimal darauf vorbereitet zu sein gab´s kurzer Hand ein Training auf der echten Halbmarathonstrecke in den Wäldern rund um Zeil, …und wie kann es anders sein, es waren wieder viele Veitensteiner und natürlich auch bekannte Laufkollegen mit dabei.

Für die richtige Verpflegung auf und an der Strecke war dank unserer Heike und ihrem Quad bestens gesorgt!

So, 22.10.17 - Läuferfrühschoppen bei den Veitensteinern!

Super Wetter und super Stimmung!
Bereits um 09:00 Uhr herrschte am vergangenen Sonntag reges Treiben auf dem DJK Parkplatz. Die Veitensteiner hatten zum Läuferfrühschoppen eingeladen. Davor gab´s allerdings entweder einen anspruchsvollen Crosslauf oder eine halbe Stunde später eine gepflegte Veitensteinrunde, allerdings mal in entgegengesetzter Richtung. Nach den Laufeinheiten und einer warmen Dusche ging´s dann im Sportheim daran, bei Weißwürsten oder Kaffee/Kuchen die Speicher wieder aufzufüllen und sich mit Laufkolleg(in)en in Sachen Wettkampf, Training, Ausrüstung, etc… auszutauschen. Auf Grund des großen Interesses und der regen Teilnahme wird es sicher nicht der letzte Läuferfrühschoppen bei den Veitensteinern gewesen sein!

Die „Crosslauf-Truppe“ kurz vor dem Start

So, 22.10.17 - 15. Berglauf in Höhn

Oberfränkische mit Veitensteiner Podestplatz!

In Höhn bei Coburg fanden dieses Jahr die oberfränkischen Berglauf-Meisterschaften statt. Mit dabei unser Edgar Karrer, der eigentlich nur seinen Sohn Kevin begleiten wollte, aber wenn man schon mal da ist, dann kann man ja auch mitlaufen dachte sich unser Edgar. Er kannte die überaus anspruchsvolle Strecke schon von mehreren Teilnahmen und wusste deshalb von Anfang an wie er sich das Tempo einteilen musste. Er erreichte als gesamt 33. Das Ziel und belegte in seiner Altersklasse der M50 damit einen hervorragenden 2. Platz! Je „oller de doller“ unser Edgar!!! Da der Höhner Berglauf der 1. Lauf des Obermain-Berglauf-Cup´s ist wird ihm bei der Leistung wohl nichts anderes übrig bleiben als auch noch die 3 weiteren Wettkämpfe, nämlich den Mupperglauf, Staffelberglauf und Kordigastlauf zu bestreiten! Kevin Karrer belegte in Höhn den 3. Gesamtplatz und wie sein Vater Platz 2 in der MHK. Auch die ehemaligen Veitensteiner Jan Heusinger (Platz 13 gesamt und Platz 4 MHK) und Pascal Bottler (Platz 21 gesamt und Platz 1.MU23), welche mittlerweile für die LG Bamberg auf Titeljagd gehen, waren sehr erfolgreich unterwegs.

So, 15.10.17 - Neideck 1000 Trail-Lauf

…der härteste Halbmarathon liegt so nah!

Nur 30 km von Priegendorf entfernt, fand bereits zum zweiten Mal der „Neideck 1000“ statt. Ein kleiner aber feiner Trail-Lauf mit limitierter Starterliste. 1000 Höhenmeter gilt es auf einer 22 Kilometer-Runde zu erklimmen.

Bei diesem Trail starteten die Läufer an der Sportanlage der Grundschule Muggendorf. Gleich nach 200 Metern geht es über Treppen nach Engelhardsberg. Weiter über das Quackenschloss und vorbei am Weitblickfelsen Adlerstein. Danach durch die Versturzhöhle Riesenburg (Achtung Kopf einziehen oder auf fränkisch „duggen“) hindurch, abwärts ins Tal und auf der anderen Seite wieder nach oben. Am Hohen Kreuz hat man den höchsten Punkt erreicht. Hier trifft man auf den Frankenweg mit der Oswaldhöhle und läuft im Auf und Ab zurück nach Muggendorf und einer Verpflegungsstation (10km).  Eine kurze Pause, eine kleine Stärkung, Zeitlimit erfüllt und dann geht es weiter auf dem Frankenweg. Er führt an mehreren Aussichtspunkten (Guckhüll) vorbei. Steil und nass ist der Pfad hinunter zur Streitberger Muschelquelle. Streitberg wird durchquert und die Autos an der B470 angehalten,  damit die Läufer nach Niederfellendorf gelangen können. Wer denkt das war´s der hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Auf geht´s zur Ruine Neideck. Nicht ganz hinauf, sondern nur vorbei kommen die Läufer. Auf dem Höhenweg führt die Tour weiter nach Trainmeusel und von dort über den Wanderweg zum Start nach Muggendorf. Nicht nur am Aussichtsfelsen Frauenstein gab es Weit und Tiefblicke in die Fränkische Schweiz. Auch bei schönstem Herbstwetter galt es wegen dem Laub, der Wurzeln und der Nässe die Konzentration hoch zu halten.  Es herrscht bei allen Läufern nach dem Lauf, die Einigkeit darüber, dass der Trail ambitioniert und der Schwierigkeitsgrad hoch ist. Aber leider wurde bei der Siegerehrung mitgeteilt, dass dieser Lauf auf Grund der mangelnden Akzeptanz der Einwohner evtl. zum letzten Mal stattgefunden hat.

Folgende gemeldeten Läuferinnen und Läufer haben teilgenommen: Britt Reich, Wolfgang Reich, Kerstin Hertlein, Jürgen Lurz, Michael Hertlein, Rainer Hoffmann, Wolfgang Weißenberger, sowie Edwin und Kevin Karrer.

So, 15.10.17 - Palma de Mallorca Halbmarathon

Bevor die Skisaison beginnt, nochmal für ein Wochenende die Wärme genießen und das Ganze getreu dem Werbeslogan "Follow the sun" mit dem Palma-Halbmarathon verbinden, war das Motto von Frank Dünninger. Gesagt getan, ab in den Flieger und ab in die letzte deutsche Kolonie!

Bei fast zu warmem Wetter starteten die Läufer dann am sonntagfrüh unterhalb der allseits bekannten Kathedrale. Die Strecke führte zunächst am Hafen entlang bevor es durch viele kleine Gassen in die Altstadt ging. Der HM hat annähernd so viele Höhenmeter wie der Weltkulturerbelauf, ist also alles andere als eine gemütliche Urlaubsangelegenheit. Das umfangreiche Programm drum herum mit Pasta-Party vorab und Läuferparty danach abends im Megapark entschädigte jedoch mehr als genug für die Strapazen, bevor es dann mit dem Nachtflug gleich wieder nach Hause ging.

Sa, 14.10.17 - 22. Abt-Degen-Lauf in Zeil

…dieses mal mit „Männerpower“

Da dieses Jahr keine Veitensteiner Damen am Start waren, mussten es unsere Männer richten und die 9 Jungs haben es mehr als ordentlich gemacht. Bereits zum 22. mal wird dieser anspruchsvolle Lauf durch die Weinberge von Zeil und Ziegelanger von den Roten Teufeln und ihrem Trainer, Hubert Karl organisiert. Besser bekannt dürfte der Ultraläufer vielen bei uns als Leiter von bereits etlichen Laufkursen in der Gegend sein. Für uns als LG Veitenstein ist es daher selbstverständlich, wie es sich für eine richtige Laufgruppe auch gehört, dann auch dort mit einem entsprechenden Team am Start zu sein. Bereits im Schülerlauf konnte sich Tobias Franke Platz 2 in der M13 sichern. Im Hauptlauf war mit Platz 12 gesamt und Platz 4 in der M35 Steffen Albrecht an diesem Tag unser Schnellster. Tobias Kirchner kam nur kurz nach ihm ins Ziel uns sicherte sich damit Platz 3 in der MHK. Der dritte Podestplatz ging dann an unsere Herrenmannschaft die noch dazu nur um knapp 2 Minuten an Platz 2 vorbeischrammte. Glückwunsch Jungs!

Fr, 06.10 - So, 08.10.17 - Tour de Tirol

3 Tages Wettkampf im herrlichen Bergpanorama
Alle Jahre wieder, so lockte die Tour de Tirol auch heuer wieder einige Veitensteiner in die Tiroler Bergwelt. Von Freitag bis Sonntag waren auch heuer wieder drei knackige Läufe zu absolvieren, die diesmal fünf Veitensteiner in Angriff nahmen.

Der Startschuss für das Warm-Up, ein 10 km Lauf der es ganz schön in sich hatte, fiel am Freitagabend um 17:30 Uhr. Bei leichtem Regen mussten hier drei Runden mit jeweils 100 Höhenmetern gemeistert werden. Am Samstag stand der Kaisermarathon mit 2400 Höhenmetern auf dem Programm. Da das Wetter gegen Mittag schön gemeldet war, wurde der Start kurzerhand um eine Stunde auf 09:30 Uhr vorverlegt. So konnte die Zielankunft auf dem Gipfel der Hohen Salve garantiert werden. Und tatsächlich wurden die Läufer nach einem bewölkten Start mit immer besser werdenden Wetter und einem grandiosem Panoramablick belohnt vor allem im Ziel belohnt. Am Sonntag folgte der 24km lange Pölven Trail mit nochmals 1300 Höhenmetern. Hier galt es für vorbelasteten Läufer noch mal die letzten Kräfte zu mobilisieren um sich über Stock und Stein, bergauf und bergab so richtig auszutoben. Anschließend ging nicht mehr viel, außer natürlich anständig zu Feiern. Dazu hatten die Veitensteiner auch allen Grund.
Steffen Albrecht qualifizierte sich auch dieses Jahr mit einer Top Zeit wieder für den Kaiserkrone Elite Run im Juni 2018. Weiter so Steffen!! Alina Beierlieb und Maximilian Schulz nutzten dieses Event um ihren ersten Marathon zu bestreiten und das im Gesamtpaket 10km Lauf - Marathon - 24km Trail-Lauf.
Super Leistung!! Alina gewann dabei auch gleich die Gesamtwertung der Tour de Tirol in ihrer Altersklasse, der WU20.
Alfred Beierlieb konnte ebenfalls die gesamte Tour finishen. Nur Lukas Beierlieb musste dieses Jahr leider beim Marathon verletzungsbedingt aussteigen und konnte dann auch beim Pölven Trail am anderen Tag nicht starten. Kopf hoch Lukas, nächstes Jahr läuft`s auch bei dir wieder, aber die Gesundheit geht vor.

So, 01.10.17 - 4. Auerochsenlauf, Walsdorf

Der Entschluss unserer Elke Schwarzmann eine Tempoeinheit kurzfristig in Form eines 10km Wettkampfes zu absolvieren erwies sich als die absolut richtige Entscheidung!

Kurzfristig meldete sie sich beim 4. AuerOchsenLauf in Walsdorf im Aurachgrund nach.

Der Name der Veranstaltung ist ein wenig kurios, aber durchaus berechtigt: „Seit März 2006 ist die Gemeinde um eine Sehenswürdigkeit reichergeworden: Ein rund 20 Hektar großes Gebiet im Tal der Aurach zwischen den Gemeindeteilen Walsdorf und Zettelsdorf wurde von einer ganzjährig frei lebenden Herde von Heckrindern im Rahmen eines Arten-

und Biotopschutzprojektsin Besitz genommen. Das Tal der Aurachochsen ist seither in aller Munde und eine viel bestaunte, weithin einzigartige Attraktion, über die auch in den

Medien wiederholt schon berichtet worden ist. Es wurden auch dieses Jahr wieder eine ganze Reihe von Läufen angeboten. Die Veranstalter organisierten einen Bambinilauf

über 400m und zwei Schülerläufe über 1,5km und 2,5km. Für Anhänger des Nordic Walkings stand eine 8,8km lange Strecke zur Verfügung. Die Teilnehmer des 5km langen Hobbylaufs und des 10km langen Hauptlaufs hatten je 1 Runde auf Wald- und Radwegen mit selektiver Streckenführung zu bewältigen, Natur pur eben! Die Beschilderung war einwandfrei, jeder km war gekennzeichnet, so dass man stets wusste, wie man seine Kräfte einzuteilen hatte.

Das Teilnehmerfeld war mit knapp 90 Läufern beim Hauptlauf übersichtlich, allerdings steigt die Teilnehmerzahl von Jahr zu Jahr, weil sich mittlerweile auch herumgesprochen hat, dass der Auerochsen-Lauf eine tolle Veranstaltung ist.

Von der LG Veitenstein erreichte Tobias Kirchner nach 45:49min das Ziel und belegte in der Männerwertung den 19. Platz und den fünften Platz in seiner Altersklasse MHK. Elke Schwarzmann kam in 50:25min als dritte Frau und als erste Frau der Altersklasse W50 ins Ziel.

So, 01.10.17 - Zabelstein - Run

Bei diesem wunderschönen Landschaftslauf war die LG Veitenstein beim erstmals ausgetragenen Halbmarathon mit 10 Teilnehmerinnen/Teilnehmer sowie beim 11km langen Hauptlauf mit 2 Teilnehmerinnen am Start.

Bei besten Laufbedingungen wurden die Halbmarathonläufer und Läuferinnen auf eine sehr anspruchsvolle Strecke durch den Wald und die Weinberge Knetzgau ́s geschickt. Zuerst noch sehr moderat

ansteigend ging es dann umgehend hinauf zum Zabelstein (489 hm) und dann wieder zurück nach Westheim. Leider gab es an den Getränkestationen im Weinberg - auch auf Nachfrage – keinen „Federweisen“, aber dafür jede Menge Sportgetränke.

Insgesamt haben wir im Halbmarathon mit Franziska Dussold eine Altersklassensiegerin in der W50 und mit Saskia Sandner in der W30 und Mirelle Neubauer in der WHK zwei Altersklassensiegerinnen im Hauptlauf zu Buche stehen. Wie so oft, die Frauenpower der Veitensteinert läßt Grüßen! Mit Steffen Albrecht als 15. gesamt im Halbmarathon und Platz 4 in der starkbesetzten M35 konnten aber auch unsere Männer einen „fast“ Podestplatz vorweisen.

In der Mannschaftswertung konnte die LG Veitenstein zudem als drittgrößter teilnehmender Verein ebenfalls ein Geschenk einheimsen. Alle in allem wieder ein sehr erfolgreicher Wettkampf mit lauter abkekämpften aber zufriedenen Veitensteinern.

Sa, 30.09 - So, 01.10.17 - Dorgendorfer Vierzehnheiligenwallfahrt

 Es muss nicht immer ein Wettkampf sein. Auch auf einer Wallfahrt kann man so einiges für Körper und vor allem Geist tun. Dies dachten sich dieses Wochenende ein paar Veitensteiner und nahmen an der Wallfahrt von Dorgendorf nach Vierzehnheiligen und wieder zurück teil. Und ob mans glauben will oder nicht, auch dabei werden am Ende Beine und Füße schwer!

Sa, 23.09.17 - 11 Kerwalauf in Schottenstein

Was gibt’s Besseres als bei einem „Heimatbesuch“ anläßlich der Kerwa auch gleich am dazugehörigen „Kerwalauf“ teilzunehmen? Natürlich es zusammen mit seiner Tochter zu tun. Christian und Luise Lüffe haben darin schon Efrahrung und so konnten sich dieses Jahr beide sogar über einen Podestplatz freuen. Christian über Platz 2 in seiner AK, der M35 im 10,2km Hauptlauf und Töchterchen Luise über Platz 3 im Lauf der Schüler C/D. Da konnte anschließend auf der Kerwa so erichtig gefeiert werden!

Sa, 23.09.17 - RunTerra Extrem Crosslauf in Zirndorf

RunTerra – Der Run mit dem meisten Hindernissen“ so schreibt es sich der

Veranstalter groß auf die Fahne. Eine Runde mit 50 Hindernissen hat eine

Distanz von 8km und kann 1, 2 oder 3 mal durchlaufen werden. Wählt man

die größte Variante hat man 150 Hindernisse auf einer Strecke von 24km

vor sich. Da hilft nur das RunTerra-Motto „NEVER GIVE UP“

Letztes Jahr hatte der Veranstalter alle Teilnehmer auf einmal auf den

Parcours gelassen. Dies führte zu erheblichen Staus bei den Hindernissen

was zum einen die Zeiten sowie den Spaßfaktor kaputt gemacht hat.

Etliche Teilnehmer hatten sich deswegen beschwert und das RunTerra-

Team hat reagiert. Diesmal wurde in mehreren Startblöcken mit jeweils

einer halben Stunde Versatz gestartet was das Teilnehmerfeld sehr gut

entzerrte und die Wartezeiten vor den Hindernissen auf ein Minimum

reduzierte.

Auch dieses Jahr stellte sich wieder eine kleine Veitensteiner Abordnung

der 4. Ausgabe des „RunTerra“ in Zirndorf bei Nürnberg. Anne Schneider

und Bernhard Ospel hatten letztes Jahr schon das Vergnügen mit Matsch,

Schlammlöchern, Holzwänden, steilen, sandigen An- und Abstiegen,

Betonröhren, Strohballen, Hangel- und Kletterhindernissen sowie einigen

Bachdurchquerungen. Roland Schnitt, der zusammen mit seinem Kollegen

Markus Görtler bereits um 13:30 Uhr startete, holte dieses Mal zum Erstschlag

aus und erreichte mit einer Zeit von 1:31:57 Std Platz 395 von 859 Männern das Ziel.

Er kommentierte das Ganze mit: „War absolut klasse, hätte ich selber nicht

gedacht, wird nicht mein letzter gewesen sein“. Das gemischte Doppel

ging erst um 15:00 Uhr auf die Piste und überquerten die Ziellinie nach 1:19:30 Std

was für Anne Platz 36 von 497 Damen und für Bernhard bei den Männern

Platz 148 bedeutet. Alle drei traten auf der kürzesten Distanz, den 8km

mit 50 Hindernissen an.

Alles in allem war es eine sehr gut gelungene Veranstaltung bei bestem

Wetter und die Veitensteiner Teilnehmer sind sich in einem Punkt absolut

einig ... nächstes Jahr auf jeden Fall wieder!

 

Sa, 19.08.2017 - 100km am Auensee in Leipzig mit den 29. bayerischen Landesmeisterschaften

Auch in diesem Jahr fanden die bayerischen 100km Meisterschaften im Rahmen dieser Traditionsveranstaltung statt. Außerdem bestand wieder die Möglichkeit für einen 50km Lauf oder einer 10x10km Staffel. Start und Ziel des 10 km Rundkurses, der zu 70% aus Forst-/Parkwegen und 30% Asphalt besteht ist auf der Aschenbahn der August-Bebel-Kampfbahn in Leipzig-Wahren. Von dort aus geht es über ein kurzes Stück Asphalt hinein in den Auwald bis zum Auensee. Nachdem dieser umrundet ist, führt die Strecke wieder durch den Auwald zurück zum Ziel. Der größte Teil der Strecke wird in beiden Richtungen belaufen, sodass man den anderen LäuferInnen begegnet. Insgesamt werden auf der Runde sechs Stationen mit Getränken angelaufen, an drei Stationen (Start/Ziel sowie der doppelt angelaufene VP Pilz) gibt es auch Verpflegung. Dort besteht auch die Möglichkeit, Eigenverpflegung zu deponieren.

Nach Regenfällen in der Nacht herrschte beim Start um 06:00 Uhr am Morgen super Läuferwetter. Sowohl auf der 50km, als auch der 100km Strecke waren 65 Starter gemeldet, von denen jedoch längst nicht alle ankamen! Außerdem waren noch 8 Staffeln am Start.
Nachdem Elke die letzten Wochen ihr Training reduzieren musste, meldete sie sich erst recht kurzfristig und mit einem mulmigen Gefühl für dieses Event an. Die ersten Runden liefen dennoch super, aber dann kostete ihr so mancher (Dixi) Boxenstopp viel Zeit und Nerven. Die letzten 3 Runden lief sie trotzdem tapfer durch und das nicht mal langsam! Immer wieder wurde sie dabei von ihrem Mann Ali unterstützt, motiviert und angefeuert, der aufgrund einer Verletzung diesmal nicht selbst mitlaufen konnte. Dass sich die Strapazen und das Durchhalten gelohnt haben zeigt ihre Endzeit von 10:22:49Std. Dies brachte ihr Gesamtplatz 5 in der Frauenwertung und Platz 1 in der AKW40 ein. Bei den Bayerischen Meisterschaften wurde sie damit sogar Gesamt Dritte!

Den allergrößten Respekt vor dieses Leistung!!!
Alles in Allem war es wieder ein sehr erfolgreiches Wochenende mit vielen neuen und alten Bekanntschaften aus der Ultralaufszene.

Fr, 04.08.2017 - Sommerferienprogramm der anderen Art bei den Veitensteinern

Kids Crosslauf mit ordentlich Schlamm und Wasser

Wenn so manche Mama und so mancher Papa ganz neidisch auf ihren Nachwuchs schielen und liebend gern mit ihnen getauscht hätten und das, obwohl so mancher von denen aussah wie frisch durch den Kakao gezogen! Was kann dafür wohl der Grund sein???

Natürlich der Kids-Braveheart Cross Hindernislauf der LG Veitenstein!!!

Bereits zum dritten mal findet dieses Spektakel im Rahmen des Sommerferien-programmes der VG Baunach auf und rund um das Sportgelände der DJK Priegendorf statt und erfreut sich jedes Jahr wachsender Beliebtheit. Heuer waren bereits 50 Kids von 6 bis 14 Jahren am Start und etliche kleinerer Geschwister standen mit großen Augen am Streckenrand und wären wohl auch liebend gerne mitgelaufen. Auf dem ca. 2km langen Rundkurs galt es jede Menge künstlicher und natürlicher Hindernisse zu überwinden. Wie Abseilen, Strohballenpyramide, Kriech-hindernis durch eine Matschkuhle, mehrere Bachquerungen, durch Betonrohre krabbeln, einige Kletterhindernisse, jede Menge Single-Trails im Wald und heuer neu (denn es soll für die Kids ja nicht langweilig werden) ein weiteres Seilkletterhindernis und eine Wasserrutsche. Diese mittlerweile sehr anspruchsvolle Strecke war auch der Grund, dass in diesem Jahr sogar die Presse und der Master-Chief des echten Bravehearts Joachim von Hippel mit seiner Frau persönlich anwesend war um einerseits die Kinder auf das Rennen einzuschwören und natürlich auch um die Preise für die Kids abzugeben, nämlich original Bravehearts Finisher-Medaillen und Trinkflaschen für jedes Kind. Auch er war restlos begeistert, soll es doch im nächsten Jahr auch im Rahmen des echten Braveheart´s einen Kinderwettbewerb geben. Ob er sich da wohl das Eine oder Andere abgekuckt hat,… oder wollte er sich einfach nur die großen Braveahrt´s von Morgen anschauen???

Vor dem Rennen gab´s natürlich erst mal einen ordentliches Aufwärmprogramm auf dem Sportplatz mit Koordinationsparcours und verschiedenen Laufspielen, betreut durch das Trainerteam der LG Veitenstein. Nach einer kurzen Trinkpause gab es für die Kids eine Streckenbegehung bei der die Strecke mit ihren einzelnen Hindernissen erklärt und auf etwaige Besonderheiten und „Abkürzungsmöglicheiten“ für die ganz Kleinen hingewiesen wurde (aber komischerweise waren es dann gerade die ganz Kleinen welche keine Abkürzung brauchten!). Dann hieß es Countdown und los. Zuerst die größeren Kids für 2 Runden und gleich darauf die kleinen für eine Runde. Im Ziel warteten schon die Finisher-Medaillen. Als dann alle wieder im Ziel waren konnte jeder noch mal eine „Bonusrunde“ laufen und es liefen sie fast alle!

Anschließend gab´s dann Würstchen satt, ein kühles Eis sowie eine Braveheart Trinkflasche für die Kids und eine Plastiktüte mit reichlich nassen und dreckigen Klamotten und Schuhen für die Eltern.

Aber mal sehen, vielleicht brauchen die Mamas und Papas im nächsten Jahr vielleicht auch einen zweiten Satz trockener Klamotten und eine Plastiktüte, wer weiß…

Wer jetzt Lust auf´s Laufen im Gelände, Wald und Flur oder der 400m Bahn bekommen hat ist bei den Veitensteinern mit ihrem abwechslungsreichem Trainingsangebot für Groß und vor allem Klein genau an der richtigen Adresse. Alle weiteren Infos gibt´s unter www.lg-veitenstein.de

 

So, 06.08.17 - Kapellenlauf in Vorra

12 blaue und 3mal Silber!!!

Bei hervorragendem Läuferwetter und Laufstrecken im hervorragendem Zustand kamen die Veitensteiner auf durchwegs super Zeiten sowohl beim Viertel- als auch beim Halbmarathon. Start für beide Läufe war um 09:00 Uhr und bereits über die 10,55km Strecke gab es jede Menge Grund zum Jubeln. Allen voran für Alina Beierlieb die Platz 2 in der wJU20 belegte. Tom Schramm kam auf Platz 5 in der MHK und Uwe Franke konnte sich über Platz 6 in der M45 freuen. Zusammen mit Matthias Vogler und Oliver Bäuerlein die hier deutlich unter einer Stunde bleiben konnten am Ende alle zusammen mehr als stolz über Platz 7 in der Teamwertung sein. Auch beim Halbmarathon waren es mal wieder unsere Damen die die Podestplätze anführten. Platz 2 in der W40 ging an Elke Beierlieb, genauso wie in der W50 an Franzi Dussold. Kerstin Hertlein belegte hier Platz 4. Aber auch unsere Männer ließen sich nicht lumpen. Platz 4 in der M45 ging an Alfred Beierlieb, Platz 6 in der M35 an Steffen Albrecht, Platz 8 in der M50 an Rainer Hofmann und Ralf Beier belegte Platz 10in der sehr stark besetzten M40. Auch unser Wolfgang Weißenberger hatte Grund zum Jubeln. Lief er doch eine neue persönliche Bestzeit über die Halbmarathondistanz. Am Ende gab´s in der Teamwertung sogar noch einen hervorragenden 4. Platz zu feiern.

 

Sa, 05.08.17 - Drachenbootrennen in Bad Staffelstein

…und sie haben´s wieder getan!!!

Bereits zum dritten mal waren die Veitensteiner bei dieser Gaudiveranstaltung mit jeder Menge Muskelkaterpotential am Bad Staffelsteiner Badesee mit dabei. Denn was zuerst nach lustigem Zeitvertreib aussieht entpuppt sich sehr schnell als harte Arbeit, vor allem für ungeübte Ruderer… und das sind die Veitensteiner ja nun mal. Aber am Ende stehen doch der Spaß und das gemeinsame Miteinander im Vordergrund. Sind doch immerhin 18 Ruderer und eine „Taktgeberin“ von Nöten um das Boot zu bewegen. Der Steuermann wird vom Veranstalter gestellt, was bei einem 12m Ungetüm auch besser so ist! Zusammen mit den Fans und Groupies war wieder ein fast 30 köpfiges Team der Blauen vertreten und konnte sich am Ende über Platz 11 beim Rudern und Platz 4 bei den Geschicklichkeitsspielen freuen.

Sa, 22.07.17 - Zugspitz Trailrun Marathon

 

„Rock The Top“ und Rainer Hofmann war dabei!

Der höchste und härteste Marathon Deutschlands mit Start in Ehrwald und Ziel auf fast 3000 m Höhe auf Deutschlands höchstem Berg, ein Marathon und Berglauf der Superlative eben. Er führt über 43,5 km, wobei bis zum Gipfel 3965 HM zu bewältigen sind. Rainer Hofmann hatte sich in den letzten Wochen und Monaten mit einigen langen Wettkämpfen und natürlich vor allem vielen Trainingseinheiten so gut es geht auf diesen Wettkampf vorbereitet. Denn die tatsächlichen Gegebenheiten wie Streckenprofil, Streckenbeschaffenheit und vor allem Wetterkapriolen lassen sich in unseren Breitengraden und Höhen nicht finden. Rainer Hofmann ließ sich davon nicht abschrecken und kam nach gut 10 Stunden auf der Zugspitze an. Die mehr als 50 Aufgaben von Läuferinnen und Läufern zeigen jedoch wie hart und anspruchsvoll dieser Lauf ist!

Glückwunsch Rainer!


 

15.07-16.07.17 - Großglockner Bergduathlon

 

Was kanns Härteres geben als ein Bergzeitfahren, oder gar einen Berglauf hinauf zum Großglockner? Eben, beides hintereinander!

Und genau das hat unser Mario Sterzl gemacht. Er erlebte den Mythos Glockner doppelt und bestritt im Rahmen der Grossglockner Bergduathlon Wertung die Grossglockner Bike Challenge an einem und dem Grossglockner Berglauf am darauffolgenden Tag.

In Summe werden dabei 2.848 Höhenmeter, im teils alpinen Gelände zurückgelegt. Der Wettkampf ist auf 300 Teilnehmer limitiert und war 2017 restlos ausverkauft. Die Bike Challenge startet in Heiligenblut und endet auf der Franz-Josefs-Höhe. Das bedeutet 1354Höhenmeter bei 17,2km Streckenlänge! Der Berglauf am zweiten Tag hat zwar den gleichen Start und das gleiche Ziel, aber beim Radfahren geht es über die Passstraße nach oben. Der Berglauf dagegen führt über alle alpinen Vegetationsstufen bis hinauf zur hochalpinen Gletscherregion der Pasterze. Mario ging ohne große Zeitvorgaben in den Wettkampf, zumal es sein erster dieser Art war und bei einem Rennen in diesem Gelände sehr schnell Wetter und Witterung alle Vorgaben zu Nichte machen können. Umso höher ist deswegen sein 107. Gesamtplatz zu werten, da einige Teilnehmer, vor allem beim Berglauf am zweiten Tag vorzeitig die Segel strichen und aufgaben.

Glückwunsch Mario!

Sa, 15.07.17 - Fichtelgebirgsmarathon

7 Veitensteiner im Fichtelgebirge

Bereits um 09:00 Uhr  war im 120km entfernten Bad Alexandersbad der Start für den Marathon mit gut 800 Höhenmetern. Unser einziger Marathoni an diesem Tag, Michael Hertlein, musste da bereits bei erfrischenden 10°C  auf die Strecke. "Optimale Laufbedingungen" schallte es aus dabei aus dem Lautsprecher. Die Halbmarthonis gingen dann um 11.00 Uhr an den Start. Britt und Wolfgang Reich, Franziska Dusold, Kerstin Hertlein, Wolfgang Weissenberger und Tobias Kirchner, machten sich auf, um die 21,1 km, mit 400 Höhenmeter, zu bewältigen. Die Stimmung war großartig, alle hatten Ihren Spaß und feierten am Schluss Tobias Kirchner, der als 11. des Gesamtklassements einlief und mit 1:38 Std. auch noch 3. in seiner Altersklasse wurde. Damit machte er dieses eh schön sehr schöne Laufevent zu seinem persönlichen Highlight. Glückwunsch an alle und weiter so!

S, 08.07.17 - 10 Kappelseelauf in Rentweinsdorf

21 Veitensteiner am Start beim Jubiläumslauf

Hochsommerliches Wetter herrschte beim 10er Jubiläum in Rentweinsdorf. Aber trotzdem fanden 21 kleine und große Veitensteiner den Weg an die Startlinie und nicht ins nahe gelegene Freibad. In allen Läufen waren wir vertreten, vom Bambinilauf über den Schülerlauf bis hin zum 5,7km Hobbylauf, dem 11,8km Hauptlauf und dem Halbmarathon. Auch die Platzierungen konnten sich durchwegs sehen lassen und mit Platz 2 im Bambinilauf konnte sich Eva Polzer sogar einen Platz auf dem Podest sichern!

Sa, 08.07.17 - Kaiserkrone Elite-Run

...rund um das imposante Gebirgsmassiv des Wilden Kaiser

Die Kaiserkrone setzt dem Berglauf eine neue Krone auf!
Allerdings nur für Topläufer mit Gebirgserfahrung, denn - die Qualifikation für diesen Lauf setzte bereits Grenzen, die nur die Besten überwinden:
nämlich die Eliteläufer der Tour de Tirol 2016, welche die 3 Läufe in einer Gesamtzeit von unter 9 Stunden beendeten, konnten sich für einen der 50 Startplätze beim Kaiserkrone-Lauf  bewerben! Einmalig, elitär, extrem.

Bereits morgens um 06:00 Uhr fiel der Startschuss für die 58 Kilometer und hammerharten 3.500 Höhenmeter rund um den Wilden Kaiser.

Dabei erwartete die Läufer ein einzigartiges und atemberaubendes Erlebnis, wenn sie unter den schroffen Felswänden der Gipfel des wilden Kaisers entlangliefen. Vom türkisblauen Hintersteiner See zur Kaindlhütte und über den Bettlersteig hinab ins romantische Kaisertal. Weiter auf das Stripsenjoch und durch das Kaiserbachtal wieder retour auf die Südseite des Wilden Kaisers. Vorbei an den Gipfeln der Ackerl- und Maukspitze weiter über den faszinierenden Jubiläumssteig zur Gruttenhütte. Über den Wilder-Kaiser-Steig und die Kaiser-Hochalm zurück zum Startpunkt in Scheffau.

Mit dabei unser Steffen Albrecht, der sich letztes Jahr völlig überraschend bei seiner ersten Tour de Tirol für dieses Event qualifizierte. Dabei galt es den Söller 10km Lauf mit 300Hm am Freitag, den Kaisermarathon mit 2400Hm am Samstag und den 23km langen und sehr anspruchsvollen Pölven-Trail mit 1200Hm am Sonntag zu bewältigen… und das gesamt unter 9 Stunden!

Als quasi Belohnung gab´s dann den Freistart für den Kaiserkrone-Elite Run. Steffen hat ihn auch vom ersten bis zum letzten (Höhen)meter genossen und mit einer super Zeit von 09:03:20 Std. bereits auf Gesamtplatz 20 die Ziellinie überquert! Respekt Steffen vor dieser super Leistung!!!

Sa, 01.07.17 - 11. Thüringen Ultra

100km Rundkurs um Fröttstädt/Thüringen mit 2150 Höhenmeter

Bei der 11. Auflage dieses Ultralaufes waren ca. 250 Einzelstarter, 26 4er Staffeln und

18 2er Staffeln am Start. Dieser landschaftlich wunderschöne Lauf überquert 2 mal den Rennsteig und verläuft auf reizvollen Feld-, Wald- und Wiesenwegen. Unvergleichbar ist auch die familiäre Atmosphäre, mit über 100 Helfer am Start/Zielbereich und auf den 18 Verpflegungsstationen. Hier gibt es alles was das Herz begehrt. Angefangen vom gekochten Ei, Kartoffel, Schokolade, Leberwurst-, Käse-, Fettbrot über Melone, Apfel, Banane ..., wer da nichts findet ist selber Schuld

Die beiden Beierliebs Elke und Alfred waren hier bereits zum zweiten mal am Start und deshalb mit dem Ganzen bestens vertraut. Der Startschuss viel um 4.00 Uhr morgens und das Zeitlimit für die 100km betrug 18 Stunden.

War das Wetter am Start ein richtiger "Läufertraum", begann ab ca. Kilometer 20 ein nicht endend wollender Starkregen. Auch für erfahrene Bravehearts kein Zucker-schlecken, sondern eine echte Herausforderung an Mensch und Material!

Kurz vor Kilometer 70 wurde es endlich trocken und die Sonne konnte sich sogar stellenweise ein wenig durchsetzen. Bis dahin liegen Elke und Alfred auch in trauter Zweisamkeit, aber dann musste Ali wegen kleinerer Probleme seine Elke ziehen lassen, damit sie noch ein paar Plätze in der Wertung gut machen konnte. Es hat sich auch gelohnt. Nach 11:18 Std. erreichte sie als zweite Frau gesamt das Ziel und sicherte sich damit Platz 1 in ihrer Altersklasse! Ali überquerte nach 12:05 Std. (Platz 65 gesamt / Platz 22 M45) die Ziellinie und blieb damit noch deutlich unter seiner Vorjahreszeit!

Was für Leistungen!!!

Fröttstädt 2018! Die Beierliebs kommen wieder! Und bestimmt der eine oder andere weitere Veitensteiner mit dazu!

So, 26.06.17 - Thüringer Rennsteigquerung

 

Wolfgang Weißenberger wollte sich mal was „Besonderes“ gönnen und meldete sich für die Halbmarathondistanz der Rennsteigquerung mit Start in Bad Liebenstein und Ziel in Altenstein an. Aber durch einen anfangs unachtsamen und am Schluss gar nicht mehr anwesenden Streckenposten wurde er mit etlichen weiteren Läufern fehlgeleitet und auf die 10km Runde geschickt. Um aber wieder auf die HM Strecke zu gelangen mussten sie zuerst die 10er Runde zu Ende laufen. So gab`s am Ende eine maue 10km Zwischen-Endzeit und satte 32,5 gelaufene Kilometer. Dafür aber auch eine anspruchsvolle und wunderschöne Strecke mit vielen Single-Trails, Wald- und Wiesenwegen und teils herrlichen Aussichten.

Sa, 25.06.17 - Unilauf in Bamberg

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand auch dieses Jahr wieder diese immer beliebter werdende Laufveranstaltung statt. Dabei ist eine 10km Runde vom Erbagelände bis zur Buger Spitze und wieder zurück zu laufen. Von den Veitensteinern war Tom Schramm am Start. Trotz seiner erst kurzen „Lauferfahrung“ konnte er am Schluss mit einer Zeit von 45:24 min. Platz 89 von über 600 Starter(inne)n belegen. Weiter so Tom!!!

So, 18.06.17 - Schääzer Burgholzlauf

Etliche Veitensteiner bei unseren „Laufnachbarn“

Auf einer neuen, auf Viertelmarathon verkürzten, aber nicht minder anspruchsvollen Strecke ging es dieses Jahr im Scheßlitzer Burgholz auf die Jagd nach Zeiten und Platzierungen. Bereits im 1,5km Schülerlauf konnte Tobias Franke Platz 5 gesamt belegen. Im 4,5km Hobbylauf siegte Jule Beierlieb mit deutlichem Vorsprung bei den Damen. Ihre große Schwester Alina belegte hier den letzten Platz, da sie sich an einer Abzweigung, wie einige andere Sportler auch, „verlief“ und so ungewollt 1,5km mehr laufen musste. Bei den Herren war unser Tom Schramm an diesem Tag der Schnellste Hobbyläufer. Im Hauptlauf konnte Elke Beierlieb Platz 1 in der W40 belegen. Franzi Dussold schrammte dieses mal mit Platz 4 nur knapp am Podest vorbei.

Aber auch alle anderen Veitensteiner waren mit ihren Zeiten auf der neuen Strecke zufrieden.

Sa, 17.06.17 - Zugspitz Trailrun-Event

Vier Veitensteiner umrunden die Zugspitze

Am vergangenen Wochenende verwandelten sich die Ort Grainau, Ehrwald, Leutasch-Weidach, Mittenwald und Garmisch-Partenkirchen wieder in ein Trailrun-Paradies. Für rund 2400 Sportler und Sportlerinnen aus 48 Nationen waren die Orte rund um die Zuspitze Gastgeber für die siebte Auflage von Deutschlands größtem Trailrun-Event.

Am Start waren bei idealem Laufwetter mit angenehmen Temperaturen auch vier Läufer der LG Veitenstein über verschiedene Distanzen, Ziel war für alle Läufer in Grainau. Den Basetrail XL mit 39,3 Kilometern und 2063 Höhenmeter nahm Rainer Hofmann in Angriff. Er startete am Samstag um 10 Uhr in Mittenwald und erreichte über Garmisch-Partenkirchen das Ziel nach 7:17,17 Stunden. An die Supertrail-Distanz mit 62,8 Kilometern und 3.285 Höhenmetern wagte sich nach seiner langen Verletzung Michael Hertlein. Er startete um 09 Uhr in Leutasch-Weidach und kam mit einer Zeit von 13:41,39 Stunden ins Ziel. Über die Ultra-Distanz mit 101,5 Kilometern und 5.412 Höhenmetern wagten sich wie auch schon im Vorjahr Jürgen Lurz und Edgar Karrer. Start für die beiden Ultras war bereits um 07:15 Uhr in Grainau, wo beide erst wieder am Sonntag ankommen sollten. Edgar Karrer schaffte das in einer sehr guten Zeit von 18:41,37 Stunden im Schein seiner Stirnlampe, die zur umfangreichen Pflichtausrüstung der Läufer gehörte. Damit kam er in seiner Altersklasse auf einen hervorragenden 6. Platz! Bereits wieder bei Tageslicht kam auch Jürgen Lurz nach 21:56,55 Stunden ins Ziel und verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um mehrere Stunden!

Die Zeiten spielten bei allen Veitensteinern jedoch nur eine nebensächliche Rolle, viel wichtiger war es, diese Herausforderungen überhaupt gesund und wohlbehalten bewältigt zu haben. Die landschaftlich reizvolle, zum Teil neue Streckenführung rund um die Zugspitze durch das Wettersteingebirge auf fantastischen Trails und vor einer atemberaubenden Kulisse entschädigte die Bergläufer für alle Anstrengungen. Sicher werden die Veitensteiner auch nächstes Jahr wieder bei diesem hervorragend organisierten Event zu finden sein, vielleicht dann sogar mit einer größeren Abordnung.

Weitere Infos unter www.zugspitz-ultratrail.com

 

Fr, 16.06.17 - Ebinger Seelauf

Über 20 Veitensteiner beim „Laufen und Feiern“

Nach dem arbeitsreichen Wochenende mit unserem Veitensteinlauf hieß es dieses Wochenende mal die Sache etwas gelassener angehen. Und wo ginge das besser als in Ebing beim Seelauf? Hier kann man zwischen einer, 3 oder 5 Runden (ca. 1,8km) um den Ebinger Baggersee wählen um was in Sachen Sport zu tun und beim gleichzeitig statt findenden Seefest die Kalorienspeicher wieder auffüllen und später dann bei Live-Musik ordentlich Abfeiern. Und beides können die Veitensteiner sehr gut! Deshalb waren auch über 20 Veitensteiner in allen 3 Läufen am Start und dass auch noch sehr erfolgreich:

 

Eine Runde:

Damen

1. Jule Beierlieb

3. Luise Lüffe

4. Emma Floßmann

Herren

7. Jona Schwarzböck

10. Hannes Langhojer

5 Runden

Damen

3. Alina Beierlieb

4. Franzi Dussold

6. Steffi Ott

7. Elke Beierlieb

Herren

7. Oliver Prath

8. Ralf Bayer

10. Lukas Beierlieb

So, 11.06.17 - 13. Veitensteinlauf

     

Das war der 13. Veitensteinlauf.

Herrliches Wetter trotz 13.er Auflage!

Strahlender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen begleiteten auch heuer wieder die Läuferinnen und Läufer auf ihrer Runde zum Veitenstein. Aber dank 5 Verpflegungsstellen auf der Strecke und dem legendären Obstbuffet im Ziel gab es für die Sanitäter vom Roten Kreuz auch dieses Jahr wieder nichts zu tun. Im Ziel wurden die Sportler von Stadionsprecher Oliver Prath begrüßt, DJ Mario sorgte wieder für coole Mucke und beim Massageservice konnte man die schweren Beine ganz schnell wieder auf Vordermann bringen lassen. Bereits beim ersten Lauf der Schüler über die 2,6km waren die Veitensteiner auf dem Podest. In der wJU14 ging Platz 1 an Lioba Sterzl und in der mJU14 belegte Tobias Franke Platz 3. Im kleinen Schülerlauf (1,8km) waren trotz der Pfingstferien sehr viele Kids der LG-Veitenstein am Start. Auch hier konnten einige Plätze unter den Top 3 erlaufen werden. In der wJU10 gingen die Plätze 1 und 2 an Sophia Lang und Emma Floßmann. Bei den Jungs belegte hier Tristan Hassel, eigentlich mehr bei unseren Bikern zu Hause, einen starken 2. Platz. In der wJU12 erreichte Katharina Hahn Platz 1 während sich ihre männlichen Kollegen Marco Lang und Max Helbing die Plätze 2 und 3 sicherten. Der Hobbylauf stand ganz im Zeichen der "jungen Wilden". Die Gesamtsieger waren die beiden Gundermann Geschwister Cosima und Clemens von der LG Forchheim. Aber auch hier mischten die Veitensteiner kräftig mit. Gesamtplatz 3 ging hier an Alina Beierlieb, dies bedeutete auch Platz 3 in der wJU20. Die Plätze 2 und 3 in der wJU18 gingen an Jule Beierlieb un Marina Schmitt. Bei den Männern sicherte sich unser nicht mehr ganz so junger Wilder Rainer Hoffmann Gesamtplatz 3 und Platz 1 in der M-Klasse. Gesamtplatz 4 und Platz 2 in der M-Klasse ging an Tom Schramm. Der Hauptlauf hatte heuer 2 neue Sieger. Bereits als 15. im Gesamteinlauf kam Sophia Messingschager vom SC Stettfeld ins Ziel und gewann damit souverän Platz 1 in der WHK. Bei den Männern siegte Jörg Schaller vom Klinikum Bayreuth, mit 59:37 min auch wieder unter der magischen 1 Stunden Marke und verwies die frühren Sieger Andreas Sperber und Uwe Bäuerlein auf die Plätze 2 und 3. Mit Dussold Franziska (W50) und Elke Beierleib (W40) konnten gleich 2 Veitensteindamen ihre Altersklasse gewinnen. Unser Neuzugang Stafanie Ott sicherte sich gleich bei ihrem 1. Veitensteinauf Platz 3 in der W30! Das gute Training bei der LG Veitenstein zahlt sich eben aus! Hümmer Daniela, ebenfalls ihr erster Veitensteinlauf im blauen Dress, auf Platz 4 in der W40 komplettierte unser starkes Damenteam, das sich damit auch Platz 2 in der Teamwertung sichern konnte. Auch unsere Männer errangen in der Teamwertung Platz 2 und mit Tobias Kirchner (MHK), Albrecht Steffen (M35) und Ralf Bayer (M40) schrammten gleich 3 Läufer mit jeweils 4. Plätzen nur denkbar knapp am Podest vorbei. Sehr erfolgreich war auch unser "Dauerläufer" vom FC Baunach Waldemar Reh unterwegs, der noch fast keinen Veitensteinlauf ausgelassen hat. In der M60 belegte er Platz 3 mit gerade einmal 9 Sekunden Rücktand auf Platz 2, eine super Leistung. Je oller de doller halt!

 

Auch heuer wurden wieder die Meisterschaften der VG Baunach über die Lang- und Mittelstrecke ermittelt. Hier jeweils die Podestplätze:

Mittelstrecke:

1. Alina Beierlieb              Gerach

2. Jule Beierlieb                 Gerach

3. Rita Richter                    Baunach

1. Tom Schramm               Gerach

2. Felix Hertlein                  Lauter

3. Herbert Albrecht           Baunach

Langstrecke:

1. Elke Beierlieb                 Gerach

2. Stefanie Ott                    Baunach

1. Stefan Paravan              Reckendorf

2. Alfred Beierlieb             Gerach

3. Tobias Kirchner             Baunach

 

Der Veitensteinlauf war dieses Jahr bereits zum 2. mal ein vollwertiger Inklusionslauf und wird diesbezüglich von Special Olympics Bayern und der Lebenshilfe Bamberg unterstützt. Ebenso ist er wieder der 2. Wertungdlauf im Raiffeisencup Bamberg. Es war wieder eine sehr gelungene Veranstaltung mit vielen erschöpften aber glücklichen Gesichtern. Alle hatten ihren Spaß, die Kleinen in der Hüpfburg und bei der Kinderbetreuung und die großen auf dem Sportplatz, der Terrasse oder im Sportheim bei leckerem Essen und Trinken, den einzelnen Siegerehrungen, einer Startnumernverlosung mit vielen wertvollen Preisen und heißer Musik bei noch heißeren Temperaturen. Also freuen Sie sich schon aufs nächste Jahr wenn es wieder heißt: "auf geht´s und nauf geht´s zum Veitenstein! Die Veitensteiner freuen sich auf euch! 

 

Alle weiteren Informationen zur LG Veitenstein und den Veitensteinbikern wie unser umfangreiches Trainingsangebot, das große und kompetente Trainerteam, alle Termine, Kurse und Wettkämpfe, einfach alles was euch sonst noch so interessiert gibt´s unter:

www.lg-veitenstein.de oder www.veitensteinbiker.de.to

 

Die Veitensteiner mit ihrem umfangreichen Angebot in Sachen Laufen und Biken für Groß und Klein freuen sich auf euch!!!

 

FT-Bericht:

 

Veitensteiner auch bei der 13. Auflage im Wetterglück!

Neue Siegerduos in Haupt- und Hobbylauf!

Strahlender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen erwarteten sie Sportler/innen auch dieses Jahr beim Lauf zum Veitenstein! Waren es auf Grund des ungünstigen Termines heuer ein paar Aktive weniger als die letzten Jahre, so konnten doch der 2. Bürgermeister der Stadt Bauanch Peter Großkopf und 1. Vorsitzender der DJK Priegendorf Günther Häfner eine stattliche Läuferschar begrüßen. Auch dieses Jahr war der Veitensteinlauf wieder ein vollwertiger Inklusionslauf bei dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammen an den Start gehen und auch zusammen durchs Ziel laufen. Und mit ein paar Minuten Verspätung ging es dann auch gleich los mit den „großen“ Schülern auf ihre beiden Runden mit insgesamt 2,8km. Hier hießen die Sieger Lioba Sterzl (14:36min; LG Veitenstein), die ihren Sieg vom letzten Jahr wiederholen konnte und Jonas Janke (11:45min; TSV Neunkirchen am Brand) in der U14. Die ersten Plätze bei den Schülern U16 gingen an Anna Gonnert (13:58min; TSV Westheim) und auch in diesem Jahr wieder an Dustin Barth (18:23min; Lebenshilfe Bamberg). Im anschließenden "kleinen" Schülerlauf über 1,6km hießen die Sieger in der U10 Sophia Lang (7:42min; LG Veitenstei) und Konstantin Sauer (7:34min; DJK SV Sambach). Bei den Schülern der U12 standen Katharina Hahn(8:54min; DJK Priegendorf) und Simon Nanke (6:27min; TSV Neunkirchen am Brand) ganz oben auf dem Treppchen. Kurz vor den "Großen" gingen dann erst mal die Kleinsten im Bambinilauf auf ihre 300m Runde auf dem Sportplatz, teilweise begleitet von ihren Eltern oder größeren Geschwistern. Mit Medaillen, Süßigkeiten und einer Trinkflasche, gerade richtig bei den Temperaturen, wurden die mehr als 30 "Läufer/innen von Morgen" für ihre Anstrengungen belohnt. Gleich im Anschluß gingen dann die Hobby- und Hauptläufer gemeinsam auf die Strecken. Im Hobbylauf konnte Clemens Gundermann (24;42min; LG Forchheim) nicht nur seinen Vorjahreserfolg mit Platz 1 in der mJU18 wiederholen, sondern sicherte sich damit auch den Gesamtsieg. Seine Schwester Cosima (28:10min.) sicherte sich ebenfalls den Gesamtsieg und damit auch Platz 1 in der wJU20. Fanny Fenn (36:32min.) mit Platz 1 in der wJU18 und Patrick Fischer (27;59min.) mit Platz 1 in der mJU20, beide vom TV Zeil kompletierten das "Jugend-Quaerett"! Schnellste Frau war hier Kathrin Rödiger (33:54min; HUK-Coburg Run and Bike Team) und als schnellster Mann durfte sich der Veitensteiner Rainer Hoffmann (28:32min.) feiern lassen.

 

Im Hauptlauf über die 16,5km verwies Jörg Schaller (59:37min; Klinikum Bayreuth; 1.M30), der auch als einziger an diesem Tag unter der magischen 1 Stunden Marke blieb Uwe Bäuerlein (1:04:06 Std; TSV 1860 Staffelstein; 1.M35) und Andreas Sperber (1:04:06Std; IfA Nonstop Bamberg), die beide ebenfalls hier schon gewinnen konnten und diesesmal in "trauter Zweisamkeit" durchs Ziel liefen auf dei Plätze 2 und 3.

Die MHK ging an Jan Heusinger (1:06:20Std; LG Bamberg) und die M40 an Thomas Kohlmann (1:13:27Std; DJK SC Kemmern). In der M45 war Christian Schwab (1:05:11 Std; SC 1997 Kemmern) nicht zu bremsen und das obwohl ihm sicher noch sein 2. Altersklassenplatz bein den Triathlon Weltmeister-schaften über die Mitteldistanz in den Knochen steckte. In der M50 siegte Martin Groß (1:12:20Std; Stadtmarathon Würzburg e.V.) und die M55 ging an Claus Popp (1:13:23Std; Freaky Friday Runners). Die M60 ging an Otto Starklauf (1:19:19Std; DJK SC Vorra) und die M65 sicherte sich Helmut Siegler (1:29:39Std; rupp+hubrach Laufteam). Die M75 gewann in diesem Jahr Berthold Wolf (1:51:12Std; TS Lichtenfels).

Auch bei den Damen konnte sich mit Sophia Messingschlager (1:13:04Std; Dietzenhofer Gymnasium) ein neues Gesicht in die Siegerlisten eintragen, die bedeutete natürlich auch Platz 1 in der WHK. Die Plätze 2 und 3 sicherte sich hier das Duo vom DJK SC Vorra Andrea Trunk (1:19:51Std; Platz 1 W35) und Gabi Bastian (1:20:16Std; Platz 1 W45).

 

Die W30 ging an Tanja Kopsch (1:22:29Std; SC Kemmern) und wie bereits im Vorjahr sicherte sich Elke Beierlieb (1:21:58Std.) vom Veranstalter LG Veitenstein die W40. Zu den "Blauen" gehört auch die Siegern der W50 Franziska Dussold (1:25:48Std.). Die DJK SC Vorra sicherte sich die W55 mit Kerstin Sures (1:31:02Std.) und die W65 mit Elisabeth Addala (1:45:55Std.) die diese Altersklasse bereits zum 4.mal in Folge gewinnen konnte! Siegerin in der W60 wurde Christa Stöcker (1:38:35Std; TSV 1860 Staffelstein) und die W70 ging, wie konnte es anders sein an den Kemmerer "Kuckuck" Sibylle Vogler (1:41:38Std.) und das, obwohl sie am Tag zuvor bei den Deutschen Berglaufmeistershaften am Großen Arber einen hervorragenden 3. Platz in ihrer AK belegte! Respekt und je oller de doller halt!

 

 Zusammen mit Alfred Zach vom TS Lichtenfels, der sich auch dieses Jahr für den Hobbylauf entschied, wurden die beiden Laufurgesteine und -vorbilder für die älteste Teilnehmerin/ältester Teilnehmer geehrt. In den Teamwertungen konnten sich dieses Jahr die Damen vom DJK SC Vorra Platz eins sichern. Platz 2 ging an die Damen vom Gastgeber LG Veitenstein und den Platz auf dem Podest kompletierten die Damen vom SC Kemmern. Bei den Herren war dagegen heuer das Team vom SC Kemmern nicht zu toppen. Platz 2 ging hier auch dieses Jahr wiederan den Gastgeber LG Veitenstein die sichbis zum Schluß gegen die Mannen von den Freaky Friday Runners erwehren mußten.

Auch heuer war der Veitensteinlauf wieder 2. Wertungslauf im Raiffeisencup und außerdem wurden auch wieder die Meister der VG Baunach im Lang- und Mittelstreckenlauf ermittelt! Diese hießen dieses Jahr Alina Beierlieb und Tom Schramm auf der Mittelstrecke sowie Elke Beierlieb und Stefn Paravan auf der langen Distanz. Ein buntes Rahmenprogramm mit DJ Mario, eine bunte Kinderwelt für die Kleinen sowie eine Startnummernverlosung mit vielen wertvollen Preisen ließen bei allen Beteiligten keine Langeweile aufkommen. Zum guten Schluss bedankte sich der neue Abteilungsleiter Michael Hertlein noch bei allen Helfern für den reibungslosen Ablauf und die Betreuung der aller Starter/innen in den einzelnen Läufen und versicherte, dass auch der 14. Veitensteinlauf wieder eine vollwertiger Inklusionslauf werden wird! Außerdem verwies er noch auf das nächste Ereignis der LG Veitenstein Bike-Abteilung, nämlich das 3. Baunacher Cross-Country MTB Rennen am So. 02.07 auf und rund um das Firmengelände der Firma Messingschlager in Baunach, welches heuer erstmals im Cube-Cup vertreten ist und sicher etliche hochkarätige MTBer nach Baunach locken wird. Hierzu lud er auch alle Läufer recht herzlich ein und animierte sie dazu, auch mal in die Pedale zu treten!!!

 

Alle Ergebnisse und noch viel mehr Infos rund um die Veitensteiner gibt`s unter: www.lg-veitenstein.de

 

Die Kids der LG Veitenstein sagen Dankeschön!!!

Nachdem sich bereits unsere Veitensteinbike-Kids über neue Regenjacken durch die Firma R.A.D.-GmbH freuen konnten, waren nun unsere Lauf-Kids an der Reihe. Aus den Händen von Matthias Altrichter, auch Geschäftsführer der Firma almalog, konnten sie beim Training auf der Baunacher Leichtathletik-Anlage ihre neuen Lauftrikots in Empfang nehmen. Gerade rechtzeitig vor dem Bamberger WKEL, wo einige von Ihnen ihren ersten Einsatz hatten. Vielen Dank noch einmal an Matthias Altrichter für seine Engagement in Sachen Jugendförderung im Bereich Leichtathletik und Radsport!!!

Do, 25.05.17 - 22. Wässernachlauf in Wülflingen

 

 

Selbst am Vatertag waren wieder einige Veitensteiner unterwegs und zwar nach Wülflingen. Bei optimalem Laufwetter hatte der Veranstalter des 22. Wässernachlaufs aufgerufen 200 Läufer/Wanderer für den sogenannten Wettlauf zu mobilisieren. Ein Wettlauf, bei dem es mal nicht um Zeit und Platzierung geht. Nur zum Spaß und für die Gesundheit und einen guten Zweck. Optik Zwo aus Eltmann hatte die Wette aufgestellt: Gehen mindestens 200 Teilnehmer an den Start spendet die Firma 500€ an das Sonder-pädagogische Förderzentrum. Auch in diesem Jahr waren es weit mehr die da waren und mitmachten. Mirko, Thomas und Marc, die derzeit etwas aus der Übung sind, nutzten die Gelegenheit um wieder in Bewegung zu kommen. Für den Hauptlauf trauten sich Alfred und Elke Beierlieb nach nur 5 Tagen Rennsteigultra an den Start. Und ihr gutes Gefühl in Sachen „lockere Beine“ täuschte sie auch nicht. Elke wurde mit einem Gesamtplatz 3 in der Frauenwertung und Platz 1 in der AK belohnt, Alfred holte sich Platz 3 in der AK. Auch Diana Vogt zeigte sich in neuer Bestform und holte sich Platz 5 gesamt und ebenfalls Platz 1 in der AK. Auch unser Thomas Heinz war in guter Form und begeisterte mit seinem Schlussspurt. Beim anschließenden Mittagessen ließen sich die Veitensteiner das leckere Essen schmecken und füllten die leeren Energiespeicher gleich mal wieder ordentlich auf.


So, 21.05.17 - iWelt Marathon in Würzburg

 

Flach und schnell, iWelt Marathon mit tollen Highlights!
Bei traumhaftem Wetter und optimalen Temperaturen haben sich am Sonntag
einige Läufer der LG-Veitenstein, sowie als Neueinsteiger Mirelle und Saskia vom Laufseminar auf den Weg nach Würzburg zum Halbmarathon gemacht. Der flache Streckenverlauf entlang der herrlichen Sehenswürdigkeiten durch Würzburg lud geradezu zum Blick auf die Festung Marienberg, das Käppele und die Residenz ein.
Entlang des Mains konnten die Läufer die Weinberge rechts und links genießen und zu schnellen Zeiten gelangen. Während die Marathonis die Strecke zweimal zu absolvieren hatten, waren die Läufer der LG-Veitenstein alle nach 2 Stunden im Ziel. Als schnellster Läufer kam Tobias Kirchner nach 01:43 Std. ins Ziel gefolgt von Franziska Dussold in 01:47 Std. Dies bedeutete Platz 4 in der W50!
Die Organisation des Würzburger iWelt Marathons war wie immer bestens geplant.
Sowohl die Verpflegung, die Stimmung an der Strecke mit vielen Musik-Bands und
ganz neu dieses Jahr der Duschtruck wird uns auch im nächsten Jahr sicher wieder nach Würzburg locken.

Die weiteren Ergebnisse:
Maximilian Schulz:    01:54 Std.
Mirelle Neubauer:    01:58 Std.
Saskia Sandner:      01:59 Std.
Britt Reich:              02:00 Std.

 

Sa, 20.05.17 - Rennsteiglauf nach Schmiedefeld

18 Veitensteiner dabei, 8 davon beim Supermarathon!!!
Auch dieses Jahr waren wieder viele Veitensteiner mit fast 17.000 Teilnehmern aus ganz Deutschland und darüber hinaus beim kultigsten und größten Crosslauf Europas auf den Höhen des Thüringer Waldes dabei. Der Wettergott spielte mit und schenkte uns am Samstag ein wunderbares Laufwetter. Die Strecken folgen meist dem Rennsteig-Wanderweg und sind mit vielen Auf- und Abstiegen und schwierigen Bodenverhältnissen gespickt.
Beim Junior-Cross starteten Emma und Felix Floßmann und belegten jeweils Platz 38 in Ihrer Altersklasse
Am Halbmarathon von Oberhof nach Schmiedefeld nahmen über 7.700 Läufer teil. Für uns waren Oliver Prath (54. Altersklassenplatz), Cindy Floßmann und Wolfgang Weißenberger dabei.
Dem Marathon von Neuhaus nach Schmiedefeld stellten sich Steffen Albrecht (3:26 Std / 129. Gesamt / 27. Altersklassenplatz!), Susanna Kettner und Robert Wild. Am Marathon nehmen jedes Jahr rd. 3.300 Läufer teil.
Die Königsdisziplin, dem Supermarathon mit 73,5 km und 3.260 Höhenmetern Auf- und Abstiegen von Eisenach nach Schmiedefeld, zog die meisten Veitensteiner in Bann. Unser Schnellster war wieder Edgar Karrer mit 7:37 Stunden (342. Mann / 57. Altersklasse). Neue persönliche Bestzeit mit 8:10 erreichten Elke (54. Frau / 13. Altersklasse) und Alfred Beierlieb. Deutlich unter 10 Stunden blieben dann noch Jochen Mavius, Jürgen Lurz, Rainer Hofmann und Michael Kettner. Und auch Michael Hertlein finishte diesen außergewöhnlich fordernden Lauf.

Wenn man sich einmal mit dem „Rennsteigvirus“ infiziert hat hält einen nicht einmal eine Verletzung von der Teilnahme ab. Wenn schon Laufen nicht geht, dann wird kurzfristig umgemeldet und wenigstens die17 km Wanderung abgespult dachten sich Matthias und Daniela Langhojer.

So, 30.05.17 - WKEL Bamberg

 


Die Veitensteiner beim WKEL am 30.04.2017 in Bamberg

Über 40 Veitensteiner am Start!!!

Auch dieses Jahr hatten die Organisatoren, dieses mittlerweile mit Kultstatus versehenen Laufes, ein hervorragendes Laufwetter gepachtet. Teilweise sogar zu gut, bzw. zu warm für den Einen oder Anderen. Der guten Stimmung bei Läufern und Zuschauern tat dies auf jeden Fall keinen Abbruch, allenfalls vielleicht der einen oder anderen persönlich gesteckten Endzeit. Die Veitensteiner waren vom 980m Bambinilauf bis hin zum Halbmarathon mit einer gut 40 Mann/Frau Truppe am Start und konnten einige super Ergebnisse erzielen. Bereits in den Schülerläufen machte sich das Vorbereitungstraining mit den Veitensteinern im Rahmen von Sport nach 1 bezahlt! Beim 1,6km Schülerlauf waren Jona Schwarzböck und Hannes Langhojer sehr schnell unterwegs und belegten damit in der Wertung 1./ 2. Klasse auch Platz 1 und 2 der Gesamtschule Baunach. Bei den Mädchen kamen hier Julia Lang und Emma Floßmann auf die Plätze 2 und 3. Im 4,1km Schülerlauf belegte Lioba Sterzl Platz eins in der WJ13 und Tobias Franke war hier schnellster Läufer der Gesamtschule Baunach. Der 4,4km Hobbylauf stand ganz im Zeichen der „Beierliebs Schwestern“. Bereits als 6. Frau lief Alina über die Ziellinie und sicherte sich damit Platz 2 in der WJU20. Platz 10 gesamt und Platz 1 in der WJU18 ging an ihre kleine Schwester Jule. Im Halbmarathon überquerte ihre Mutter Elke Beierlieb bereits als 35ste Frau die Ziellinie und sicherte sich damit Platz 7 in der W40. Ebenso Platz 7 in ihrer Altersklasse W50 belegte hier Franziska Dussold. Auch nicht zu bremsen und schnellster Veitensteiner im Halbmarathon war unser Steffen Albrecht. Bereits als 52er Mann kam er ins Ziel. Noch einmal Gratulation an alle Läuferinnen und Läufer!

4,4 km wieland-Lauf        
Platz M W Vorname Nachname AK-Platz AK Zeit
55   6 Alina Beierlieb 2 WJ U20 00:19:15
80   10 Jule Beierlieb 1 WJ U18 00:20:17
               
11,2 km Brose-Lauf        
Platz M W Vorname Nachname AK-Platz AK Zeit
781   136 Stefanie Ott 22 W30 01:00:29
797 659   Matthias Vogler 80 M45 01:00:38
872 717   Oliver Bäuerlein 87 M40 01:01:21
1544 1146   Jörg Franzke 135 M40 01:06:50
1548 1148   Wolfgang Reich 91 M55 01:06:54
2091   638 Cindy Floßmann 78 W35 01:11:25
2096 1455   Oswald Dünninger 24 M65 01:11:26
2234 1516   Philipp Großkopf 214 M 01:12:51
2235   719 Melissa Griebel 188 W 01:12:51
               
21,1 km Sparkassen-Lauf        
Platz M W Vorname Nachname AK-Platz AK Zeit
54 52   Steffen Albrecht 16 M35 01:28:15
316 306   Ralf Bayer 44 M40 01:40:09
660 629   Rainer Hofmann 62 M50 01:47:27
707 674   Erwin Wahl 68 M50 01:48:18
715 681   Alfred Beierlieb 111 M45 01:48:27
716   35 Elke Beierlieb 7 W40 01:48:29
1143 1049   Uwe Franke 173 M45 01:55:15
1233   106 Franziska Dussold 7 W50 01:56:26
1366 1243   Jürgen Lurz 161 M50 01:58:08
1516   150 Diana Vogt 24 W35 01:59:49
1645 1476   Thomas Heinz 244 M45 02:02:01
1818   203 Daniela Hümmer 31 W40 02:04:28
1844 1637   Marc-Stephan Vogt 211 M40 02:04:54
2116   278 Britt Reich 43 W45 02:09:34
2128 1848   Michael Kettner 241 M40 02:09:47
2255 1944   Tobias Kirchner 268 M 02:12:10
2267 1952   Robert Wild 281 M50 02:12:26
2748 2266   Michael Hertlein 372 M45 02:25:07
2949   559 Susanna Kettner 64 W35 02:41:21

 

So, 08.04.17 - Obermain-Marathon in Bad Staffelstein

Starkes Veitensteiner-Team am Start!

Bei optimalem Laufwetter waren wir mit 18 Läufer(inne)n am Start. Sowohl beim Halbmarathon und Marathon, als auch auf der seit letztem Jahr neu angebotenen 12km Strecke. Dabei waren auch 4 Teilnehmer unserer momentan stattfindenden Laufkurse am Start und sie erreichten alle ihre gesteckten Ziele. Auch bei diesem Wettkampf waren es aber wieder unsere Damen die die besten Platzierungen erliefen:

Während Saskia Sandner im 12,5km Lauf und Franziska Dussold im HM mit Platz 4 in ihren Altersklassen den Podestplatz nur denkbar knapp verpassten, konnte sich Elke Beierlieb beim Marathon Platz 3 in ihrer AK sichern! Aber auch bei den Männern schrammte Oswald Dünninger mit Platz 4 in der M65 nur hauchdünn am Podest vorbei!

Es war mal wieder ein super Wettkampftag mit vielen geschafften aber glücklichen Gesichtern. Dem guten Coaching in den Laufkursen mit Hubert Karl und in den Trainingseinheiten bei der LG Veitenstein sei Dank! Darauf kann unser neuer Leichtathletiktrainer Ralf Bayer mit seinem Trainingsangebot gut aufbauen!

12,5km Lauf:

Britta Reich

Saskia Sander

Stefanie Ott

Oliver Bäuerlein

Oswald Dünninger

Matthias Vogler


Halbmarathon:

Franziska Dussold

Susanna Kettner

Erwin Wahl

Michael Kettner

Ralf Bayer

Robert Wild

Uwe Franke

Marathon:

Elke Beierlieb

Alfred Beierlieb

Jochen Mavius

Jürgen Lurz

Rainer Hofmann

 

So, 19.03.17 - Weinturmlauf in Bad Windsheim

Windig, hügelig aber immer wieder eine Reise wert

An diesem Lauf, der wie der Name schon verrät, auch durch die dortigen Weinberge verläuft und dementsprechende Höhenmeter vermuten lässt nahmen dieses Jahr 3 Veitensteiner und ein Kollege von der befreundeten Laufgruppe des TSV Scheßlitz teil. Windig war ́s am Anfang auf den ersten 4 km, aber dann kam der Rückenwind und die Läufer der LG Veitenstein konnten so richtig Fahrt aufnehmen. Die Temperaturen waren für Läufer optimal.

Gestartet sind wir in Bamberg mit Regen, aber ab Neustadt a. d. Aisch kam schon die Sonne etwas heraus, die uns dann auch während des Laufes mit einigen Aussetzern begleitete.

Die hügelige Strecke von 10km ist zwar ganz schön anspruchsvoll, aber da der Lauf von Anfang bis zum Ende erstklassig organisiert ist kann er uneingeschränkt weiterempfohlen werden und wird sicher auch nächstes Jahr wieder auf unserer „Laufliste“ stehen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Britt Reich: 55:01 min.; 2. W45

Wolfgang Weißenberger 57:45 min.

Wolfgang Reich: 59:19 min.

Sa, 11.03.17 - Braveheartbattle 2017

     

 

Die Veitenstein Bravehearts erkämpfen sich den Teamsieg beim BraveheartBattle 2017


7 Grad zeigte das Thermometer in Bischofsheim an der Rhön, nur 4 Grad waren es auf dem Kreuzberg, als am Samstag, dem 11. März 2017, mehr als 2.000 mutige Extremsportler zum BraveheartBattle 2017 starteten. Mit 1.400 Höhenmetern und einer Länge von 24 Kilometern sowie über 30 kräfteraubenden Hindernissen wie tiefen Schlammgruben, Kriech- und Kletterhindernissen, Wasserdurchquerungen und etlichen sehr unwegsamen steilen Abhängen und Aufstiegen quer durch den Wald verlangte der zum achten Mal veranstaltete Extrem-Hindernis-Lauf den Teilnehmern wieder viel ab.

Das BraveheartBattle gilt wegen der anspruchsvollen Naturstrecke und dem Austragungstermin Anfang März als einer der härtesten und beliebtesten Läufe seiner Art in Europa. Kälte und widrige Verhältnisse gehören zum Konzept – und auch wenn das Wetter schöner war als im Vorjahr bezeichneten viele Teilnehmer den Lauf als sehr hart und anspruchsvoll. Die Regenfälle in den Tagen vor der Veranstaltung haben die Strecke aufgeweicht - ganz nach dem Geschmack der Bravehearts, denen es nicht schlammig und anstrengend genug sein kann. Von der Talstation der Arnsberglifte ging es nach dem Massenstart gleich steil bergauf in Richtung Kreuzberg. Auf diesem Abschnitt hat der Veranstalter PAS-TEAM etliche kraftraubende steile Passagen eingebaut, bei denen es im Zickzack immer wieder bergauf und bergab ging. Auf der Strecke mussten die Bravehearts unter Netzen und Stacheldraht durchkriechen, über brennendes Holz springen, Strohwände überwinden und Regen-gefüllte Erdgruben mit glitschigen Wänden durchqueren.

Weiter ging es in die Stadtmitte von Bischofsheim, wo eine Vielzahl Hindernisse und mehrere Durchquerungen des nur 3-4 Grad kalten Flusses Brend warteten. Tausende Zuschauer waren hier unterwegs, um die Teilnehmer anzufeuern. Auf dem Rückweg passierten die Bravehearts noch einmal etliche Hindernisse und wurden kurz vor dem Ziel sogar mit Schneekanonen beschossen, bevor sie erschöpft, nass, dreckig, aber stolz und glücklich ins Ziel kamen.

Auch die Veitenstein Bravehearts der LG Veitenstein waren bereits zum achten Mal mit mehreren Teams am Start. Team 1 konnte sich vom Start weg im Vorderfeld platzieren und half sich gegenseitig und auch andere Teilnehmer über die Hindernisse, dies gehört einfach zum Team-Spirit des BraveheartBattle. Obwohl ein Teil der Veitensteiner auf dem Rückweg zum Ziel erhebliche Magen- und muskuläre Probleme bekamen, schafften sie es durch eine geschlossene Mannschaftleistung als schnellstes Team mit einer Zeit von 3:35 Std. über die Ziellinie. Sie gewannen damit überglücklich den Preis für das „Best Team“, dafür müssen alle Teammitglieder geschlossen im Ziel ankommen. Auch alle übrigen Veitensteiner vom Team 2 schafften es nach und nach ohne Ausfall wohlbehalten ins Ziel, das monatelange Vorbereitungstraining der LG Veitenstein hat sich somit ausgezahlt.

So, 12.03.17 - Kaiserdomlauf, Gaustadt

Bereits zum achten mal fand in Gaustadt der Kaiserdomlauf statt. Dabei gilt es eine 2,5km Runde quer durch den Bamberger Stadtteil je nach Streckenlänge entsprechend oft zu durchlaufen. Dank des schönen Wetters mangelte es weder an Läufern noch an Zuschauern. Aber auch die Tatsache, dass dieses Jahr die Oberfränkischen 10km Meister und wie jedes Jahr auch wieder die Bamberger Stadtmeister über diese Strecke ermittelt werden trug zu den quantitativ und auch qualitativ gut gefüllten Starterfeldern bei. Am Start der 10km Strecke waren von der LG Veitenstein Steffen Albrecht, Erwin Wahl und Uwe Franke. Alle 3 waren vom Lauf begeistert und freuten sich im Ziel über die tolle Zielverpflegung und vor allem Steffen Albrecht über seine Zeit wieder unter 40 min.

 

Ergebnisse:

Steffen Albrecht   39:12 min

Erwin Wahl          46:03 min

Uwe Franke         46:58 min

 

Sa, 12.02.17 - 14.Brocken-Callenge

Veitensteiner Jürgen Lurz finisht diesen harten Ultralauf

Wie immer fand die legendäre Brocken-Challenge am 2. Samstag im Februar statt. "Das härteste Rennen des Nordens" (WDR) startet in Göttingen mit dem Ziel Brockengipfel im Harz. Die BC ist ein reiner Spendenlauf, der durch den ASFM (Ausdauersport für Menschlichkeit) veranstaltet wird. Alle Startgelder und Spenden kommen zu 100% ausgewählten Organisationen und Projekten zugute.

Auf den 80 Kilometern waren von den 188 Startern 1900 Höhenmeter sowie kilometerlange Blankeis- und knietiefe Bruchharschpassagen zu bewältigen. Die ersten 42 km verlaufen dabei noch relativ wellig, bis es dann nach der VP in Barbis über den sogenannten "Entsafter", einem 6 km langen Anstieg, in den verschneiten Oberharz führt. Von hier ab verläuft die Strecke auf Loipen und Wanderwegen zum Brockengipfel.

Durchwegs gefrorener Boden, lange Eispassagen auf den ersten 6km durch den Göttinger Wald, trocken und hart gefroren durch's Eichsfeld und an der Tilly-Eiche vorbei. Dann wieder stellenweise Eis zwischen Rhumequelle und Barbis. Von dort bis zur Wasserscheide fast komplett (saumäßig) vereist. Ab der Wasserscheide bis ins Ziel durchgehend (dick) schneebedeckt. Dabei bis auf kürzere (loipenfreie) Abschnitte hinter dem Jagdkopf, wo wieder "Beach-Volleyball" angesagt ist, recht gut zu laufen (bis auf außer Kontrolle geratene Skiläufer). Jenseits der Lausebuche zeigt sich der Wald komplett eingehüllt in zentimeterdicken Reif. Zum Start schaut der Vollmond ein paar Minuten vorbei. Die Sonne kommt insgesamt nur zweimal für 2 Minuten durch. Der Gipfel hüllt sich (wohl für die meisten) ordnungsgemäß in Nebel. Den ganzen Tag über bedeckt und schwachwindig, auch am Gipfel nur ein moderates Lüftchen (Brocken-Maßstab!). Temperaturen ganztägig zwischen -5° und 0° C. Also alle was ein knallharter Ultralauf so braucht. Jürgen ließ sich davon nicht abhalten und finishte die Strecke nach 11 Stunden und 31 Minuten! Glückwunsch und vor allem Respekt!!!


Sa, 28.01.17 - 2. Stadion-Crosslauf der LG Veitenstein

Oberfränkische Cross bei strahlendem Sonnenschein

Martin Militzke mit Doppelsieg!!!

Auch die 2. Auflage des Priegendorfer Stadioncrosses, ausgerichtet von der LG Veitenstein, ist Geschichte. Waren am Samstagmorgen noch zweistellige Minusgrade beim Aufbau zu vermelden, so gab´s am Mittag zum Start über die 1,2km der U10 strahlenden Sonnenschein und ideales Laufwetter. Aber nichts desto trotz verlangten die anspruchsvollen Strecken mit einigen Steigungen und ständig wechselndem Untergrund bereits den Kleinen so einiges ab. Die schnellsten in diesem Lauf waren Noah Möller (TSV 1860 Staffelstein) und Gerrit Thierauf (TV 1863 Schwürbitz). Bei der anschließenden knapp 400m langen Bambinirunde ging es da schon etwas gemächlicher zu. Aber gleich danach beim 1,6km langen Lauf der U12 ging es wieder heiß her. Am Ende siegte bei den Mädchen Kupfer Frida (TSV Bad Rodach) die sogar noch 13 Sekunden vor dem schnellsten Jungen im Ziel war. Der hieß Tim Freudenberger (LSC Höchstadt) und musste bis zum Schluss gegen Lorenz Kirchmaier von der LG Veitenstein um seinen Sieg kämpfen.

Ab dem 2,4km langen Lauf der U14 und U16 wurden dann die Oberfränkischen Meister ermittelt. Diese waren in der mU14 Jakob Häfner (TV 1848 Coburg) und in der mU16 Jonathan Vogels (LG Bamberg). Die wU14 entschied Cecil Kümpel (TSV Mönchröden) für sich und die wU16 gewann Eva Dorsch (SC Kemmern). Dabei lieferten sich die beiden einen packenden Zielsprint mit dem besseren Ende für Eva Dorsch.

Den anschließenden Läufen über die Mittel- und Langstrecke drückte Martin Militzke seinen Stempel auf. Trotz des sehr selektiven Rundkurses, der entweder 3mal oder 6mal zu Laufen war, gewann er beide Läufe in herausragender Manier und sicherte sich somit die Oberfränkischen Titel auf beiden Strecken! Auch die beiden Sieger in der „Wertung“ älteste(r) Läufer(in) starteten über die Mittelstrecke. Sibylle Vogler (SC Kemmern) die gleichzeitig auch die W65 gewann und wie könnter es anders sein unser Alfred Zach (TS Lichtenfels). Die weiteren Sieger auf der Mittelstrecke:

mJU18:          Clemens Gundermann (LG Forchheim)

wJU18:          Lana Münchenbach (LG Bamberg)

mJU20:          Niklas Pomme (TSV Mönchröden)

wJU20:          Cosima Gundermann (LG Forchheim)

WHK:             Sophia Franz (TSV 1860 Staffelstein)

W30:              Anne Schneider (LG Veitenstein)

W35:              Sabrina Wiercinski (TSV Sonnefeld)

W40:              Manuela Glöckner (TSV Ebermannstadt)

W45:              Sandra Nossek (TSV 1860 Staffelstein)

M50:               Klaus Geus (SC Kemmern)

W50:              Christine Schrenker (TV 1848 Coburg)

M55:               Wilfried Ziersch (TSV Sonnefeld)

M60:               Alfons Meixner (TSV 1860 Staffelstein)

W60:              Christa Stöckert (TSV 1860 Staffelstein)

M65:               Lothar Greiner (DJK/TSV Rödental)

M70:               Reinhard Zimmermann (TSV Sonnefeld)

M75:               Berthold Wolf (TS Lichtenfels)

Oberfränkische Mannschaftsmeister über die Mittelstrecke wurden bei den Damen die LG Forchheim in der Besetzung Cosima Gundermann, Martina Landgraf und Heike Niggemann. Bei den Männern sicherten sich Platz eins Uli Schönfeld, Reinhard Stephan und Bernd Batz vom TSV Scheßlitz. Auf der Langstrecke erreichte Sven Starklauf (DJK LC Vorra) Gesamtplatz 2 und sicherte sich hiermit die M35. Platz 3 und die M40 gingen an Alexander Finsel (TV1848 Coburg). Den 1. Platz in der M45 sicherte sich Volker Zeulner (TDM Bamberg) und bei den „jungen Wilden“ kam Pascal Bottler (LG Bamberg  in der MJU23 auf den 1. Platz während sich Christopher Lippold (SC Kemmern) über Platz 1 in der MHK freuen konnte. Der 1. Platz in der Teamwertung ging hier an die LG Bamberg in der Besetzung: Marco Sahm, Alois Fuchs und Marco Sahm. Bei der anschließenden Siegerehrung im Sportheim der DJK Priegendorf gab es dann Pokale und Medaillen für die Schnellsten aus den Händen von 1. Vorstand Günter Häfner und Abteilungsleiter Matthias Langhojer, sowie ein Grußwort vom Laufwart des BLV-Oberfranken Jürgen Sinthofen. Die LG Veitenstein/Veitensteinbiker freuen sich schon, Sie bei Ihren nächsten Veranstaltungen begrüßen zu können:

So. 11.06.2017:   13. Veitensteinlauf

So. 02.07.2017:       3. Baunacher Cross-Country MTB-Rennen

 

Weiter Ergebnisse, Infos und Bilder gibt`s unter www.veitensteinlauf.de

Obermain Berglauf CUP

„Wie der Vater so der Sohn“, oder umgekehrt!
Im vergangenen Jahr 2016 bestand der „Obermain-Berglauf-Cup“ zum ersten Mal aus insgesamt vier Berglauf-Wertungen und zwar:
„14. Honda-Berglauf“ am Sonntag, 16. Oktober 2016;
„1. DAV-Muppberglauf“ am Sonntag, 30.Oktober 2016;
„30. Adam-Riese-Staffelberglauf“ am Samstag, 12. November 2016;
„10. Kordigast-Berglauf“ am Samstag, 10. Dezember 2016.

Alle 4 mit etlichen Höhenmetern gespickt und je nach Witterung entsprechend schwer zu laufendem Untergrund.

Edgar Karrer, eigentlich für seine „Langstreckenqualitäten“ bekannt, stellte sich der Herausforderung ebenso wie sein Sohn Kevin, der für die LG Bamberg am Start ist und sich gerade auf diesen Strecken pudelwohl fühlt. Genau das stellte er dann auch am Ende unter Beweis. Platz 2 in der Gesamtwertung und Platz 2 in seiner Altersklasse der MHK standen am Ende für ihn zu Buche. Aber auch sein Vater ließ sich nicht zweimal bitten. Er erkämpfte sich Platz 2 in der M50 mit deutlichem Abstand auf Platz 3. Dabei wurde er von Rennen zu Rennen immer stärker und konnte in den letzten beiden Läufen sogar den Gesamtsieger in der M50 schlagen. Wer weiß, wenn der Cup noch ein, zwei Rennen länger gedauert hätte…

Sa, 31.12.16 - Silvesterlauf in Bad Staffelstein

Zum siebten Mal organsierte der TSV 1860 Staffelstein e.V. den Adam-Riese-Silvesterlauf, der direkt im Zentrum der Kurstadt Bad Staffelstein stattfand. Genau der richtige Wettkampf für alle Läufer/innen die es so kurz vor dem Jahreswechsel noch mal richtig wissen wollten!

Die Laufstrecke wurde für diesen Zweck komplett für den Verkehr gesperrt. Zur Auswahl stand eine Reihe von Läufen, vom Bambinilauf, über zwei Schülerläufe, bis zum Hobby- und Hauptlauf.

Die Strecke wurde aufgrund einer Baustelle ein wenig modifiziert und führte am Schluss jeder Runde durch einen Park entlang dem Lauterbach, weil die Straße der ursprünglichen Laufstrecke gesperrt war. Eigentlich eine sehr willkommene, malerische Abwechslung für die Läufer/innen.

Die 10 km bestanden aus einer kleinen Runde à 1 km und 4 Runden à 2,25 km. Drei Veitensteiner schnürten für den 10 km langen Hauptlauf zum letzten Mal im Jahr 2016 ihre Laufschuhe und konnten mit sehr guten Ergebnissen wieder nach Hause fahren: Steffen Albrecht blieb mit 39:56min unter der magischen 40 min Marke, Ralf Bayer konnte mit 43:25min seinen Aufwärtstrend fortsetzen und Elke Schwarzmann schaffte es mit exakt 46:00min als 11. schnellste Frau gesamt und Platz 3 in der W50 sogar aufs Podest!

Sa, 31.12.16 - Silvesterlauf Bamberg Hain

Auch dieses Jahr wieder teilnehmerstärkster Verein!

Bei strahlendem Sonnenschein und optimalen Streckenverhältnissen trafen sich an Silvester gut 800 Läufer/innen um das Jahr 2016 bei ein bis 6 (manche liefen auch noch mehr) Runden auf der knapp 3km langen Strecke ausklingen zu lassen. Dabei ging es weniger um Zeiten und Platzierungen als vielmehr um ein geselliges miteinander Laufen und den einen oder anderen Laufkollegen wieder zu treffen. 22 kleine und große Veitensteiner ließen sich das nicht zweimal sagen und konnten damit auch heuer wieder den Pokal für den teilnehmerstärksten Verein mit nach Hause nehmen. Davor gab´s aber wie jedes Jahr erst noch eine kleine „Silvester-Einstimmung“ bei unserem Vereinsmitglied Wolfgang Weißenberger in Bamberg.